Saison 2017/18

SV Nabern (Senioren) - SF Dettingen

Senioren mit Unentschieden gegen Dettingen

 

Das Rückspiel gegen die SF Dettingen konnte trotz früher Führung nicht gewonnen werden. Bereits mit der ersten Torchance konnte der SVN in Form von Markus Prettner nach fünf Minuten mit 1:0 in Führung gehen. Voraus gegangen war ein schöner Pass von Spielführer Heiko Mössner in die Tiefe den sich Prettner erlaufen konnte und zu nutzen wusste. Nur kurze Zeit später hatte Sebastian Liebler die große Möglichkeit zu erhöhen, doch Dettingens Torwart-Oldie Frank Hermann zeigte sein ganzes Können und wehrte ab. Wiederum der Gästekeeper hielt seine Farben bei der dritten Chance im Spiel. Mitte der ersten Hälfte wendete sich langsam das Blatt und Dettingen konnte sich ihrerseits gute Möglichkeiten erspielen. Zuerst musste SVN-Torwart Gunter „Moss“ Hinger sich im 1:1 erfolgreich beweisen, kurze Zeit später konnte er dem einschussbereiten Stürmer die Flanke vor der Nase wegschnappen. So ging es nach 20-minütiger Gewitterunterbrechung mit einer knappen Führung in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang spielte fast nur noch der Gast aus Dettingen, die logische Folge war der Ausgleich nach einer Freistoßflanke. Nun galt es für grün-weiß das Unentschieden zu halten und wenigstens den Punkt mitzunehmen. Die Abwehr um Jochen Baudisch und Andreas Schuster warf sich in jeden Ball und sollte doch mal ein Ball durchkommen war Torwart Hinger zur Stelle. Sebastian Lieber hatte gar noch die Möglichkeit zu einem Treffer, fand aber seinen Meister im Dettinger Torwart. Am Ende steht ein Unentschieden mit dem man nach diesem Spiel leben kann und sich die Chance auf den Titel erhält.

Das nächste und zugleich letzte Spiel findet am 16.06.2018 um 16.30 Uhr auf dem heimischen Oberen Wasen statt, zu Gast ist der TSV Raidwangen. Mit einem Sieg können sich die SVN-Senioren die Meisterschaft der Senioren-Kreisliga A1 sichern.

 

Es spielten: Hinger, Gölz, Baudisch, Schuster, Wogrinetz, Ari, Mössner, Zaper, Liebler, Diez, Prettner, Schumann, Mayer, Breitkreuz, Gogo

SV Nabern 1 - TSV Raidwangen

4:2 Heimsieg gegen Raidwangen – SVN sichert den Klassenerhalt

 

Durch einen hart erkämpften, aber am Ende verdienten 4:2 Sieg gegen den direkten Konkurrenten aus Raidwangen schafften die Naberner Fussballer doch noch die Sensation und spielen auch in der nächsten Runde wieder in der Kreisliga A.

Die Vorzeichen dieser Partie waren klar: wer verliert, steigt direkt ab.

Bei hochsommerlichen Temperaturen und vor der traumhaften Kulisse von über 400 Zuschauern gingen unsere Jungs hochmotiviert in diese Partie und waren von Beginn an tonangebend. So war es nicht verwunderlich, dass Florian Gall bereits in der 15. Minute die 1:0 Führung erzielte. Auch in der Folgezeit spielte nur der SVN und hatte durch Stürmer Diaz Oelkrug mehrmals die Möglichkeit zu erhöhen, doch dieser scheiterte immer wieder am glänzend aufgelegten Raidwanger Schlussmann.

In der 35. Minute dann der Schock, als der Ball in der Abwehr nicht konsequent geklärt werden konnte und der gegnerische Stürmer zum 1:1 einnetzen konnte.

Es sollte aber noch schlimmer kommen, denn als ein Distanzschuss vom ansonsten sicheren Keeper Geismann nicht festgehalten werden konnte, staubte der wieselflinke Gästestürmer zum Entsetzen aller zum 1:2 Pausenstand ab.

In der zweiten Halbzeit dann zunächst viel Leerlauf, die Naberner Jungs wirkten wie gelähmt. Der Knoten platzte erst, als der eingewechselte Kevin Herbert im Strafraum gelegt wurde und Hüsse Kisa den fälligen Elfmeter zum 2:2 verwandelte. Jetzt wachten die Jungs um Coach Geismann erst so richtig auf und in der 81. Minute erzielte Kevin Herbert das erlösende 3:2. Doch damit nicht genug, denn in der Nachspielzeit war es wieder Kevin Herbert, der mit dem 4:2 für die endgültige Entscheidung sorgte.

Damit sprang der SVN am letzten Spieltag noch auf einen Nichtabstiegsplatz, der nach der Vorrunde mit mageren 4 Punkten einer Sensation gleich kommt.

Die Fussballer bedanken sich bei allen, die zu diesem großartigen Erfolg beigetragen haben.

 

Es spielten: Geismann, Saho (C. Schrievers), P. Gall, I.Kisa, Weissinger, Hiller, F. Gall (Herbert), Glück, Oelkrug, H. Kisa, T.Gall (Makame/Kuke)

SV Nabern 1 - SPV Nürtingen 05

Rückschlag im Abstiegskampf – 0:1 Niederlage gegen 05 Nürtingen

Einen herben Rückschlag im Abstiegskampf musste der SV Nabern gegen die ebenfalls abstiegsgefährdete SVG 05 Nürtingen bei der 0:1 Heimniederlage hinnehmen.

Bei hochsommerlichen Temperaturen wirkten die Gäste von Beginn an frischer und aggressiver und nahmen sofort das Heft in die Hand. Unser SVN fand nie richtig ins Spiel und konnte in keiner Phase an die tollen Leistungen der letzten Wochen anknüpfen. Nur in der Abwehr stand man relativ sicher und die wenigen Chancen der Gäste machte Keeper Geismann zunichte. Eigene Torchancen konnten aber über die gesamte Spielzeit so gut wie keine kreiert werden, sodass es zur Halbzeit noch 0:0 stand.

Auch in der zweiten Hälfte dasselbe Bild – die Gäste aus Nürtingen kauften unseren Jungs mit ihrer rustikalen Spielweise immer wieder den Schneid ab und waren mit ihrem schnellen Stürmer immer wieder brandgefährlich. In der 75. Minute war es dann so weit. Obwohl in Überzahl in der Abwehr konnte der Ball nicht entscheidend geklärt werden und gegen den platzierten Schuss aus dem Hinterhalt war auch der ansonsten gut aufgelegte Marcel Geismann machtlos und man lag verdient mit 0:1 in Rückstand.

Erst jetzt wachten die Gastgeber auf und entwickelten so etwas wie Druck auf das gegnerische Tor, ohne jedoch zu klaren Torchancen zu kommen. Auch nach gespielten 96 Minuten wollte der Ausgleich einfach nicht fallen und so verlor man dieses wichtige Spiel nicht unverdient mit 0:1.

Eine bittere Niederlage im Duell mit einem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, aber es bleiben noch zwei Spiele, in denen man sich aber gewaltig steigern muss, will man den Klassenerhalt noch schaffen.

Es spielten: Geismann, Saho (63. C. Schrievers), P. Gall, I. Kisa, Weissinger, Glück, F. Gall (58. Kuke), H. Kisa, Beck (55. M. Schrievers), Oelkrug (75. Herbert), Sternemann

 

SV Nabern - TSV Jesingen (Senioren)

SV Nabern gewinnt Heimspiel

Mit einer englischen Woche starteten die Fussballsenioren des SVN in den Mai, am 5. Mai kam es zum Rückspiel gegen den TSV Jesingen, am 9. Mai gastierte man beim TSV Raidwangen.

 

Das erste Heimspiel für die Senioren war gleichzeitig das Rückspiel gegen den TSV Jesingen. Von Beginn an wollten die Gerstenklopfer die unglückliche Niederlage aus dem Hinspiel vergessen machen. So taten sich unsere Senioren gegen aktive Gäste phasenweiße schwer. Dennoch konnte mit dem Gegner mithalten werden und es wäre an diesem Samstag mehr als eine 0:2 Niederlage möglich gewesen. Diesmal konnten die Chancen nicht genutzten werden und man musste sich am Ende geschlagen geben.

 

Nur vier Tage später waren die Senioren zu Gast beim TSV Raidwangen. Durch viele Ausfälle musste das Team von den Trainern Michael Meyer und Andi Hack stark verändert werden. Trotz allem konnte eine schlagkräftige Truppe auflaufen. Bereits in der 10. Minute viel das 1:0 für Nabern. Jens Schumann erlief den Ball, zog vom 16-Metereck ab und konnte das Leder Traumhaft in den Winkel der Gastgeber hämmern. Dies sollte erstmal die gefährlichste Szene von Nabern bleiben. Die Gastgeber übernahmen immer mehr die Kontrolle und konnte hauptsächlich bei Eckbällen gefährlich aufblitzen. In der ersten Halbzeit konnten diese Bälle noch durch Torhüter Hinger entschärft werden, in der zweiten Hälfte wurde es aber immer brenzliger. Nach der gefühlten hundertsten Ecke für Raidwangen fiel dann der Ausgleich nach einer knappen Stunde Spielzeit. Nabern konnte in dieser Phase des Spieles nur durch Konter ansatzweise für Gefahr sorgen, so hatte Markus Helfert bereits alle Abwehrspieler inklusive des Torspielers umkurvt, konnte dann leider den Ball nicht mehr entscheidend Richtung Tor befördern. Wie aus dem nichts viel dann doch noch ein Tor für Nabern. Rainer Heilemann konnte ungeahnte Sprinterqualitäten auf der Aussenbahn zeigen und den Ball vor das Tor flanken, am langen Pfosten stand Zoran Jovanovic völlig blank, er konnte den Ball noch stoppen bevor er ihn ins leere Tor schieben durfte. Die letzten 15 Minuten galt es nun zu überstehen und Eckbälle zu vermeiden. Die letzten gefährlichen Bälle konnte aber „Moss“ Hinger entschärfen. Sogar noch ein dritter Treffer wäre möglich gewesen, doch konnte Dominik Breitkreuz eine Flanke nur über das Tor bugsieren und das mehr als deutliche Foul an Thorsten Pfeifer (festhalten und wegziehen des Standbeines) wurde nicht mit dem fälligen Elfmeter bestraft. Mit dem Abpfiff konnten sich die Senioren über durchaus glückliche drei Punkte freuen und es wurde im Anschluss noch lange mit den Gastgebern bei erfrischenden Getränke das Spiel analysiert.

 

Es spielten:

SVN - Jesingen: Meyer, Gölz, Otto, Wogrinetz, Schuster, Zaper, Liebler, Kunze, Prettner, Neuhäußer, Hack, Schumann, Egidy, Ari, Heilemann

 

Raidwangen – SVN: Hinger, Gölz, Egidy, Neuhäußer, Triantafillidids (Gogo), Breitkreuz, Helfert, Hack, Pfeifer, Mößner, Schumann, Weber, Heilemann, Jovanovic, Schuster

Tore: Schumann, Jovanovic

AC Catania - SV Nabern 1

Nabern gewinnt sensationell mit 2:1 beim AC Catania

Unsere Jungs vom SVN mischen weiter die Kreisliga A auf und gewinnen auch beim Tabellenzweiten AC Catania verdient mit 2:1.

Bei hochsommerlichen Temperaturen begannen die Gäste vom SVN hochkonzentriert und ließen den AC Catania nicht zu ihrem gefürchteten Kombinationsspiel finden. Immer wieder wurde bei Ballgewinn blitzschnell umgeschalten und man konnte sich durchaus gute Konterchancen herausspielen. So war es ein ums andere mal der schnelle Tim Sternemann, der der Catania Abwehr davoneilte, zunächst aber am Torspieler scheiterte, oder das Leder knapp am Tor vorbeischob. In der 26. Minute dann wieder so ein toller Pass aus dem Zentrum und diesmal ließ Tim Sternemann dem Catania Schlussmann keine Chance und schob überlegt zum 0:1 ein.

Die Catanesen waren immer bei Standards sehr gefährlich, und so war es dann auch ein Freistoß, der in der 38. Minute zum 1:1 Ausgleich führte. Die gefühlvolle Hereingabe von Catania Coach Forzano musste der an diesem Tag stärkste Catania Spieler Benjamin Sigel am langen Pfosten nur noch einnicken.

In der zweiten Hälfte gaben die Gastgeber noch einmal ordentlich Gas und drängten auf die Entscheidung, ohne jedoch für große Torgefahr zu sorgen. Einzig ein Freistoß aus 18m von Forzano zwang SVN Keeper Geismann zu einer Glanzparade. Die Gäste lösten sich dann wieder aus der Umklammerung und sorgten mit schnellen Gegenstößen immer wieder für Gefahr vor dem Catania Gehäuse.

Als dann alles mit einem Unentschieden rechnete, schlug jedoch Marco Hiller zu. Einen zu kurz abgewehrten Ball schlenzte er ganz routiniert zum vielumjubelten 2:1 Siegtreffer ins Netz (88.)

Damit war die Überraschung perfekt und die Jungs vom Oberen Wasen dürfen weiterhin vom Klassenerhalt träumen.

Es spielten: Geissmann, Saho, P. Gall (T. Gall), I. Kisa, Weissinger, Hiller, F. Gall (C.Schrievers) , Glück, H. Kisa (Beck), Oelkrug (M. Schrievers), Sternemann

Tore: Sternemann, Hiller

 

Vorschau:

 

Donnerstag

13:00 Uhr: SV Nabern II – TSV Jesingen II

15:00 Uhr: SV Nabern I – TSV Jesingen I

 

Sonntag:

13:00 Uhr: SF Dettingen II - SV Nabern II

15:00 Uhr: SF Dettingen I - SV Nabern I

SV Nabern 1 - TV Bempflingen

Nabern bleibt dran – verdienter 2:0 Heimsieg gegen den TV Bempflingen

Mit einem verdienten 2:0 Heimsieg gegen den TVBempflingen wahrt sich der SV Nabern seine Chancen auf den Klassenerhalt.

Obwohl beim SVN mit Diaz Oelkrug, Markus Glück, Max Schrievers, Robin Beck und Tony Kuke gleich fünf Stammkräfte fehlten, legten die Jungs gleich mächtig los und hatten schon zu Beginn der Partie zwei Großchancen um in Führung zu gehen, doch Kevin Herbert und Florian Gall vergaben aus aussichtsreicher Position. Auch in der Folgezeit ließen die Mannen von Coach Marci Geismann Ball und Gegner laufen und erzielten in der 35. Minute dann den verdienten Führungstreffer. Einen Freistoß aus 20 Metern zirkelte Philipp Gall zum1:0 ins Netz. Die Gäste kamen kaum gefährlich vor das Naberner Tor und konnten sich bei Ihrem starken Keeper bedanken, dass sie nicht höher zurücklagen. Kurz vor dem Pausenpfiff enteilte Tim Sternemann der gesamten Gästeabwehr, scheiterte aber am Gästeschlussmann.

Auch in der zweiten Halbzeit dann dasselbe Bild – der SVN erspielte sich reihenweise gute Chancen, doch Kevin Herbert, Flo Gall und auch Tim Sternemann konnten den Torspieler der Gäste nicht überwinden. So witterte der Gast aus Bempflingen seine Chance auf einen Punkt und in der 75. Minute hatte der SVN das Glück des Tüchtigen, als man den Ball gerade noch vor der Linie wegschlagen konnte. Der Spielverlauf wäre zu diesem Zeitpunkt vollkommen auf den Kopf gestellt worden. In der 84. Minute dann die längst fällige Entscheidung, als Andreas Neuhäußer einen langen Ball per Kopf verlängerte und Tim Sternemann diesmal im Eins gegen Eins mit dem Torwart die Nerven behielt und das erlösende 2:0 erzielte.

Mit diesem verdienten Sieg ist im Abstiegskampf für unseren SVN noch alles drin.

Es spielten: Geissmann, Saho, P. Gall, I. Kisa (Siwek), Weissinger, Hiller, Herbert (Neuhäußer), F. Gall (Schubert), T. Gall (Ileli), H. Kisa, Sternemann

 

Tore: Ph. Gall, Sternemann

 

Es berichtete Axel Maier

 

Vorschau:

 

Donnerstag: 18:00 Uhr SV Nabern II - SGM Reudern/Oberensingen

Sonntag 13:00 Uhr AC Catania Kirchheim - SV Nabern

Sonntag 15:00 Uhr TG Kirchheim - SV Nabern II

Donnerstag (Vatertag) 13:00 Uhr SV Nabern II-  TSV Jesingen II

Donnerstag (Vatertag) 15:00 Uhr SV Nabern I - TSV Jesingen

 

SV Nabern 2 - TSV Owen 1

Der SVN erkämpft sich einen Punkt gegen Owen

Am Dienstag, den 24.4.2018 fand das Nachholspiel zwischen dem SVN und dem TSV Owen bei sommerlichen Temperaturen statt. Nach einer starken kämpferischen Leistung belohnte sich die „Naberner Zwoite“ und trotzte dem Favoriten aus Owen einen Punkt ab.

Zu Beginn der Partie plätscherte das Spiel vor sich hin. Die Naberner wirkten schläfrig und fanden keinen Zugriff im Mittelfeld. Doch die Owener konnten kein Kapital daraus schlagen und scheiterten an ihrer mangelnden Effizienz beim Torabschluss. Je länger das Spiel dauerte desto besser präsentierten sich die Naberner. Dabei versuchten sie durch Zweikampfhärte und geschicktes Verschieben dem Gegner die Lust am Spiel zu nehmen. Bis zum Pausentee änderte sich nichts mehr und so gingen beide Mannschaften mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause überschlugen sich die Ereignisse. Nachdem die Owener zu weit aufgerückt waren und die Defensivarbeit vernachlässigt hatten, entstanden plötzlich Räume für die Offensivabteilung des SVN. So war es Dominic Adler, der einen überragende flachen Diagonalball in den Lauf auf Neuzugang „Modric“ spielte. Dieser überlief den Außenverteidiger, behielt vor Keeper „Salva“ die nötige Ruhe und schob den Ball eiskalt in der 47. Minute in die Maschen ein. In den folgenden Spielminuten wirkte der TSV Owen sichtlich geschockt und konnte den Nabernern nichts entgegensetzen. Doch wie so oft agierten die Naberner vor allem in der Hintermannschaft viel zu unkonzentriert und kassierten nach Abstimmungsschwierigkeiten den Ausgleich. Aufgrund des zögerlichen Herauslaufens von Keeper „Mugel“, konnte Nick Grimm in der 62. Minute einen Ball erlaufen und freistehend vor dem leeren Tor zum 1:1 ausgleichen.

Nach dem Ausgleichstreffer bewies der SVN Moral und versuchte das Spiel vergeblich zu drehen. Am Ende geht das Unentschieden in Ordnung, da beide Teams auf Augenhöhe waren. Obwohl die Owener die besseren Torchancen hatten, konnten die Naberner durch ihren Einsatzwillen glänzen.

Am Sonntag ist die zweite Mannschaft des TV Neidlingen am Oberen Wasen zu Gast. Nachdem es in der Hinrunde eine 3:0 Klatsche gegeben hatte, sind die Spieler und das Trainerteam gewillt, den nächsten Heimsieg einzufahren.

 

Für den SVN 2 spielten: Meyer, Wilke, Renz, Baudisch (46.Schaufler), Nasgowitz, Nezay, Makame, Schuster (57.Kunze), Nezay (50.Pfeifer), Karlitepe, Adler (78.Gabler)

Spvgg Germania Schlaitdorf - SV Nabern

Auswärtscoup in Schlaitdorf – SVN siegt mit 4:1

Einen in dieser Höhe nicht erwarteten 4:1 Auswärtssieg landeten unsere Jungs bei der Spvgg Germania Schlaitdorf und wahren sich damit die Chance auf den Klassenerhalt.

Bei sommerlichen Temperaturen entwickelte sich von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe mit leichten spielerischen Vorteilen unseres SVN. Die Gastgeber waren aber vor allem nach Eckbällen sehr gefährlich und des Öfteren brannte es lichterloh im Naberner Strafraum. Zum Glück erwischte unser Keeper Marci Geismann einen Sahnetag und entschärfte alles, was auf sein Tor kam. Aber auch unsere Jungs erspielten sich einige Torchancen, die jedoch (noch) nicht zum Erfolg führen sollten. Die wohl größte Chance vergaben die Gastgeber, als Marcel Geismann wiederum nach einer Ecke einen Kopfball aus kurzer Distanz abwehren konnte, der Nachschuss aus nur 2 Metern aber an der Latte landete. Einen wunderschönen Spielzug schloss dann Tim Gall nach feinem Zuspiel von Tony Kuke in der 37. Minute zur 0:1 Führung für den SVN ab.

Mit einem Paukenschlag begann die zweite Halbzeit , denn es waren gerade mal fünf Minuten gespielt, als Tim Sternemann nach einer abgewehrte Ecke den Ball volley zur 0:2 Führung in die Maschen drosch.

Nun lockerten die Gastgeber ihre Defensive und es ergaben sich Räume für unsere schnellen Stürmer. So dauerte es nur weitere drei Minuten, bis sich Tony Kuke einen langen Ball aus der Abwehr erlief und dem Keeper der Gastgeber im Eins gegen Eins keine Chance ließ und zum 0:3 einlochte. Die Gegenwehr der Gastgeber erlahmte nun zusehends und es ergaben sich teils klare Kontermöglichkeiten für den SVN, die jedoch teilweise nicht sauber ausgespielt wurden. Tony Kuke knallte in der 60. Minute das Leder aus 20 Metern an die Latte, und so war es Joker Max Schrievers vorbehalten, in der 80. Minute im Nachschuss das 0:4 zu erzielen.

Das Spiel war natürlich längst entschieden und so war es nicht mehr als Ergebniskosmetik, dass die Gastgeber in der Nachspielzeit per Foulelfmeter noch den 1:4 Endstand erzielten.

So war es dann ein durchaus verdienter Sieg für unsere Jungs und es darf weiterhin vom Klassenerhalt geträumt werden.

 

Es spielten: Geissmann, Saho, P. Gall, I. Kisa, Weissinger, Glück (77. Siwek), T. Gall (67. Neuhäußer), H. Kisa, Oelkrug (61. Herbert), Sternemann, Kuke (75. M. Schrievers)

Tore: Tim Gall, Sternemann, Kuke, Max Schrievers

 

Vorschau:

 

Donnerstag: SV Nabern I – TSV Weilheim Anpfiff 18:30 Uhr

Sonntag:

SV Nabern II – TV Neidlingen II, Anpfiff 13:00 Uhr

SV Nabern I – TV Bempflingen, Anpfiff 15:00 Uhr

TSV Jesingen - SV Nabern (Senioren)

Senioren gewinnen in Jesingen

Der zweite Spieltag führte die Senioren des SVN zum TSV Jesingen. In einem umkämpften Spiel fiel die Entscheidung in der dritten Minute der Nachspielzeit.

Von Beginn an versuchte die Jesinger Mannschaft mit Ballbesitz und sicherem Passspiel das Geschehen zu bestimmen. Durch die gute organisierte Defensive der Naberner kam es lange zu keinen nennenswerten Torraumszenen der Hausherren, erst in der 31. Minute musste Torhüter Michael Meyer einen Steilpass am Strafraumeck zum Einwurf klären. Unsere Grün-weißen konnten im Gegenzug immer wieder gefährlich im Jesinger Strafraum aufhorchen lassen. Sebastian Liebler (Torwartparade), Andreas Schuster (Kopfball über das Tor) wie auch Andreas Neuhäußer (im letzten Moment gestoppt) konnten jedoch nicht entscheidend abschließen. In der 36 Minute wurde Thorsten Pfeifer steil geschickt, mit viel Übersicht spielte er den Ball vor den Torwart quer zum mitgelaufenen Liebler der nur noch den Ball ins Tor schieben musste. Mit dem Pausenpfiff beinahe das 2:0, jedoch ging der Schuss von Liebler knapp am Tor vorbei.

In der Zweiten Halbzeit wurde der Gastgeber aus Jesingen stärker und zielstrebiger. Die Mannschaft aus den Lehnäckern konnte sich nun mehr Chancen erspielen. So musst in der 57. Minute der Ausgleich hingenommen werden. In der Folgezeit drängte der TSVJ weiter und wollte das Spiel drehen, jedoch scheiterten die Angriffe an der vielbeinigen Naberner Abwehr um Bernd Otto und Andreas Schuster oder der sehr gut aufgelegte Torwart Michael Meyer verhinderte den Torerfolg. Nabern versuchte mit Kontern für Entastung zu sorgen, so wurde Flügelflitzer Neuhäußer auf die Reise geschickt und konnte zur abermaligen Führung einnetzten (63. Minute). Die vielen Naberner Zuschauer waren noch am zuprosten als den Gastgebern der sofortige Ausgleich gelang. In der Schlussphase wollte Jesingen das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden. Die größte Möglichkeit ergab sich in der 73. Minute als der Schiedsrichter auf Elfmeter für die Blauen entschied. Doch selbst diesen konnte der Naberner Torwart entschärfen. Als alle nur noch auf den Schlusspfiff warteten konnte ein letzter Angriff über den schnellen Pfeifer gestartet werden. In Robben-Manier zog er von rechts nach innen und schloss mit links ab, den vom Torwart abprallenden Ball konnte Sebastian Liebler im Nachschuss über die Linie bugsieren und zum dritten Mal seine Farben in Führung bringen (80. +3). Das Spiel wurde darauf nicht mehr angepfiffen und Nabern konnte den Zweiten Sieg im zweiten Spiel feiern. Abschließend war es sicherlich ein glücklicher Sieg, der dennoch durch den Einsatzwillen der gesamt Mannschaft erarbeitet war.

Es spielten: Meyer, Pfeifer, Otto, Kunze, Schuster, Zaper, Baudisch, Mössner, Liebler, Diez, Neuhäußer, Weber, Gogo, Hack

Das nächste Spiel findet am Samstag, 05.05. um 16:30 Uhr in Nabern statt.

SV Nabern 1 - TV Unterlenningen

Erster Heimsieg der Saison – Hochverdienter 2:0 Sieg gegen TV Unterlenningen

Der verdiente 2:0 Sieg im Kellerduell gegen den TV Unterlenningen bedeutete gleichzeitig den ersten Heimsieg der laufenden Saison.

Die Jungs um Coach Marcel Geismann waren von Beginn an hellwach und setzten den Gegner, der ebenfalls in großen Abstiegsnöten steckt, sofort unter Druck. Bereits in der Anfangsphase gab es zwei Aufreger: in der 3. Minute wurde Kevin Herbert im Strafraum klar zu Fall gebracht, der fällige Elfmeterpfiff blieb jedoch aus. Nur kurze Zeit später setzte sich Sturmtank Tony Kuke energisch gegen seinen Gegenspieler durch und netzte zum vermeintlichen 1:0 ein, doch diesmal sah der Unparteiische ein Foulspiel und entschied auf Stürmerfoul.

Davon völlig unbeeindruckt marschierten unsere Jungs weiter nach vorne und in der 13. Minute war es dann so weit. Tony Kuke setzte sich über den Flügel durch und passte zentimetergenau in die Mitte, wo Kevin Herbert aus kurzer Distanz nur noch zum 1:0 einschieben musste.

Auch in der Folgezeit spielten nur die Gastgeber und hatten durch Tony Kuke zwei mal die Riesenmöglichkeit, die Führung auszubauen, er vergab aber jeweils aus aussichtsreicher Position. Von den Gästen kam so gut wie gar nichts und so war die Halbzeitführung hochverdient, wenn auch um ein bis zwei Tore zu knapp.

Nach dem Wechsel das selbe Bild, Nabern war spielerisch und vor allem läuferisch klar überlegen und hatte wiederum die besten Möglichkeiten zu erhöhen, aber Tim Gall und Kevin Herbert ließen klarste Torchancen aus.

So dauerte es bis zur 82. Minute, bis Tim Gall die Kugel nach erneuter Vorarbeit von Tony Kuke zum entscheidenden 2:0 in die Maschen drosch. Damit war das Spiel entschieden und die Naberner Jungs konnten endlich ihren ersten Heimsieg der Saison feiern und die Hoffnung auf den Nichtabstieg lebt am Oberen Wasen weiter.

Es spielten: Adler; Saho, I. Kisa, Weissinger, P. Gall (62. F. Gall), Hiller, Glück, Herbert (80. Neuhäußer), Beck (52. T. Gall), H. Kisa (72. Ileli), Kuke

 

Tore: Herbert, Kuke

SF Dettingen - SV Nabern (Senioren)

Senioren siegen bei Comeback

Die Fußballsenioren des SVN spielen nach mehreren Jahren Abstinenz wieder in der Seniorenrunde des Bezirkes Neckar-Fils mit. Gemeinsam mir dem TSV Jesingen, TSV Raidwangen und den SF Dettingen bildet man die Kreisliga A1.

Vergangenen Freitag wurde es dann ernst für die Senioren von Seniorenleiter Andreas Hack und Michael Meyer. Der erste Spieltag bescherte uns das immer junge Derby gegen die Sportfreunde Dettingen. Auf dem Kunstrasen in Dettingen entwickelte sich von der ersten Minute an eine interessante Partie die bereits in Minute drei den ersten Naberner Torschuss verzeichnen konnte. Eine Minute später war es dann die SFD die ebenfalls ihren ersten Schuss absetzen konnte. Nabern versuchte aus einer stabilen Defensive heraus das Spiel zu kontrollieren und setzte immer wieder schnelle Konter gegen die löchrige Dettinger Abwehr ein. So war es Markus Prettner der uns in der 11. Minute mit 1:0 in Führung bringen konnte. Bereits 4 Minuten später stand es 1:1, ein Dettinger Angreifer konnte sich bei einer Flanke im Rücken der Abwehr freistehlen und verwandelte sehenswert mit einer Direktabnahme. Nun nahm die Naberner Mannschaft das Heft immer mehr in die Hand und das spielfreudige Mittelfeld konnte immer wieder Stürmer Prettner mustergültig in Szene setzen. Leider konnte keine der guten Chancen genutzt werden und es stand zur Halbzeit 1:1.

Von der überraschend guten ersten Halbzeit beflügelt spielte man in Durchgang zwei munter weiter. Zwar konnten nun nicht mehr ganz so viele Chance herausgespielt werden, dennoch waren die Naberner Angriffe immer wieder gefährlich. Oftmals scheiterte man an der eigenen Abschlussschwäche oder am guten Torwart der Dettinger. In der 49. Minute war es dann Markus Prettner der einen Eckball ausführte. Den frech auf das kurze Eck getretene Ball überquerte wohl in der Luft bereits die Torlinie, danke der missglückten Abwehr des Torwartes flog der Ball ins Dettinger Netz zum 2:1. Mit dem wohl schönsten Treffer des Abends wurde das Spiel entschieden. An der Seitenauslinie angespielt nahm wiederum Prettner Anlauf, lies die Dettinger Abwehr wie Slalomstangen stehen und netzte sehenswert ein. Mit dieser Führung im Rücken konnten die letzten Minuten ruhig angegangen werden. Die Mannschaft um Spielführer Heiko Mössner lies keine nennenswerten Chancen der Dettinger zu und es wurde nicht mehr gefährlich vor dem Naberner Tor. Gegen Ende schwanden zwar die Kräfte, dennoch sicherte man sich verdient die ersten drei Punkte.

Es spielten: Meyer, Kunze, Schuster, Neuhäußer, Wogrinetz, Mössner, Zaper, Hiller, Schumann, Diez, Prettner, Heilemann, Egidy, Grötzinger

TSV Oberboihingen - SV Nabern 1

Punktgewinn für den SV Nabern I


Der SV Nabern I hat am vergangenen Sonntag beim Auswärtsspiel in Oberboihingen durch ein 3:3 (1:1) einen weiteren Punkt ergattert. Fielen die letzten beiden Partien gegen Weilheim II und Grötzingen noch aufgrund des schlechten Wetters aus, waren die Bedingungen an diesem Tag mit Sonne satt und warmen Temperaturen grandios.

Und auch der Start in die Partie war für den SVN durchaus positiv. Schon in der 13. Minute ging man nach einem schön ausgespielten Konter, welchen Tim Sternemann vollendete, mit 1:0 in Führung.
In der Folgezeit hatten die Mannen vom Oberen Wasen das Spielgeschehen weitestgehend im Griff. In der 37. Minute zeigte der Schiedsrichter jedoch nach einem Handspiel durch Ismail Kisa auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ousman Saidy zum 1:1 (38.).

Nach der Pause kamen die Gastgeber besser aus der Kabine. In der 52. Minute erzielte Robin Benz das 2:1 für den TSV Oberboihingen. In der Folge wurde die Partie aggressiver und fiel durch die ein oder andere Nickligkeit auf. Doch auch der Fußball kam weiterhin nicht zu kurz.
Nach weiteren Chancen auf beiden Seiten (u.a. einem Lattentreffer durch Robin Beck) kam der SVN zum verdienten Ausgleich durch Stefan Weissinger (64.). Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld stand dieser blitzeblank am zweiten Pfosten und hatte keine Mühe, den Ball per Kopf im Kasten unterzubringen.
Doch zehn Minuten später fiel aus einer ähnlichen Situation der erneute Führungstreffer für die Gastgeber (74.). Nach einem Freistoß ins Zentrum kam der Oberboihinger Innenverteidiger frei zum Kopfball und versenkte das Leder zum 3:2.
In der Folgezeit zogen sich die Hausherren weitestgehend zurück, um das Ergebnis zu verwalten. Der SV Nabern drückte weiter aufs Gas und wurde in der Nachspielzeit dafür auch belohnt:
Einen wunderbar getretenen Freistoß aus 20 Metern konnte Diaz Oelkrug direkt im Tor der Gäste unterbringen (93.). Gleichzeitig war dies auch der Endstand der Partie.

Eigentlich kann der SVN mit diesem Punkt beim Tabellen-4. der Kreisliga A2 zufrieden sein. Ob der aktuellen Tabellensituation könnte er allerdings auch zu wenig sein.
Im April stehen nun drei Spiele gegen direkte Konkurrenten an (Unterlenningen, Grötzingen, Weilheim II), welche eigentlich gewonnen werden müssen, wenn man die Chancen auf den Klassenerhalt wahren möchte.
Am nächsten Wochenende finden aufgrund der Osterfeiertage keine Spiele statt. Am 08.04.2018 hat man dann den TV Unterlenningen zu Gast, womit die entscheidenden Wochen beginnen.


Für den SVN spielten:

Adler – F. Gall (69. Neuhäuser), I. Kisa, S. Weissinger, Saho – Oelkrug, Glück – Beck, Sternemann (78. Ileli) – T. Gall, Schubert (64. Herbert)

 

 

TSV Notzingen I - SV Nabern II

SVN II bleibt 2018 weiter ungeschlagen

 

Vergangenen Sonntag war man zu Gast beim TSV Notzingen I. Nach aufopferungsvollem Kampf der Grün-Weißen teilte man sich nach 90 Minuten die Punkte.

Die Naberner legten ab Anpfiff los wie die Feuerwehr und pressten den Gegner in dessen eigener Hälfte früh ab. Von diesem Naberner Pressing ließen sich die Gastgeber sichtlich beeindrucken.

Völlig verdient gelang nach einer sehenswerten Kombination über die linke Seite das 1:0. Marius Oelkrug hämmerte nach einer Flanke den Ball volley  in der 10. Minute unter den Querbalken was das Prädikat „Tor des Monats“ verdient hat.

In der 20. Minute erhöhte der SVN, nach einem einstudierten Freistoßtrick durch Oguzhan Ileli, auf 2:0.

Zu diesem Zeitpunkt plätscherte das Spiel sprichwörtlich an den Notzingern vorbei. Die gesamte erste Hälfte verzeichnete der Gegner keine einzige gute Torchance.

Jedoch konnte man mit dem klaren 2:0 nicht in die Pause gehen, da der Schiedsrichter kurz vor der Halbzeit einen ominösen Handelfmeter pfiff, welcher leider zum 1:2 verwandelt wurde.

Nach der Pause sahen die Zuschauer ein komplett anderes Spiel in dem die Grün-Weißen mehr und mehr in die Defensive gedrückt wurden.

In der 60. Minute verwandelte dann der Notzinger Angreifer freistehend vor Naberns Goalie Michael Meyer zum 2:2 Ausgleich. In der Folge konnte der SVN das Spiel wieder offener gestalten und sorgte durch gelegentliche Entlastungsangriffe für eine Verschnaufpause in der Naberner Hintermannschaft.

Mehr oder weniger glücklich ging man in der 75. Minute durch Emanuel Nasgowitz wieder in Führung. Vorausgegangen war ein Eckball den Nasgowitz, am langen Pfosten lauernd, einnickte.

Als sich die ganze SVN Anhängerschaft schon auf die verdienten drei Punkte freuten, machte ihnen erneut der Schiedsrichter einen Strich durch die Rechnung.

In der 92. Minute zeigte der Unparteiische erneut auf den Elfmeterpunkt nach einem fragwürdigen Foul im Naberner Sechzehner. Der fällige Strafstoß wurde zum Leid der Naberner sicher verwandelt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Aufwärtstrend der Grün-Weißen anhält und man gegen einen Meisterschaftsfavoriten fast für eine Überraschung hätte sorgen können.

Bereits nächsten Sonntag ist der nächste Hochkaräter zu Gast am Oberen Wasen. Dann empfängt man den TSV Owen I. Spielbeginn ist um 13 Uhr.

Es spielten: Meyer, Gall, Renz (Pfeifer), Schaufler, Nasgowitz, Hiller, Wilke (Sarikaya), Nezaj, Ileli, Karlitepe (Baudisch), Ölkrug (Egel)

Tore: Ölkrug, Ileli, Nasgowitz

 

FV 09 Nürtingen II - SV Nabern

Rückschlag im Abstiegskampf für den SV Nabern


Nach dem ersten Saisonsieg im Nachholspiel am Donnerstag beim TSV Oberensingen II, als man nach einer starken kämpferischen Leistung verdient als Sieger vom Platz ging, fuhr das Team um Spielertrainer Marcel Geismann selbstbewusst nach Nürtingen zum Tabellennachbarn FV 09.

Und zu Beginn des Spiels schien es auch so, als könnte man an die Leistung von unter der Woche nahtlos anknüpfen. Der SVN I hatte den Gegner und das Spielgeschehen zunächst im Griff. Die wenigen erarbeiteten Chancen blieben bis zu diesem Zeitpunkt jedoch ungenützt. Als man ab der 23. Spielminute auch noch mit einem Mann mehr auf dem Platz stand, da ein Spieler der Nürtinger mit Rot vom Platz gestellt wurde, dachten sich wohl auch die Zuschauer dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis man das erste Tor bejubeln könne.

Doch weit gefehlt: Keine fünf Zeigerumdrehungen später erzielte der Nürtinger Angreifer mit einer Direktabnahme aus ca. 23 Metern das 1:0 für die Gastgeber (28.). Vorausgegangen war eine Unstimmigkeit in der Abwehrreihe der Naberner. Geschockt von diesem Gegentor, passierte bis zur Halbzeit nicht mehr all zu viel.

Nach dem Seitenwechsel startete der SVN wiedererstarkt in die 2. Halbzeit. Nach einer wunderbaren Vorarbeit durch Tony Kuke konnte Hüseyin Kisa alleine Richtung Tor laufen und überwand den 09-Keeper zum 1:1 (50.).
In den Minuten danach wuchs der Druck auf die Gastgeber, ein zweites Tor wollte dabei für die Naberner jedoch nicht herausspringen.

Doch als man in der 60. Minute nach einem Sonntagsschuss aus 25 Metern in den Winkel das 1:2 kassierte, war von spielerischer Überlegenheit nichts mehr zu sehen. Die Grün-Weißen verfielen wieder in alte Muster aus der Hinrunde. Gefährliche Offensivszenen fanden auf beiden Seiten kaum noch statt. 
 

Lediglich der Schiedsrichter griff noch richtungsweisend in die Partie mit zwei elementaren Entscheidungen ein, die aus heimischer Sicht zweifelhaft schienen.
Erst zeigte er Philipp Gall in einer unglücklichen Situation die Gelb-Rote Karte, keine 10 Minuten später pfiff er für die Hausherren auch noch einen etwas fragwürdigen Elfmeter, als ein Nürtinger Spieler über einen am Boden liegenden Naberner stolperte. 
Den daraus resultierenden Elfmeter verwandelte der Spielführer der 09er zum 3:1-Endstand (87.).

Ein Fazit dieses Spiels zu ziehen fällt schwer. Zum einen hatte man bei allen Gegentoren wirklich Pech, zum anderen aber muss man sich für gute Leistung öfters belohnen und bei Rückschlägen nicht gleich einbrechen. Drin war an diesem Sonntag auf jeden Fall mehr.

So bleiben den Grün-Weißen nun noch 13 Spiele, um sich vielleicht doch noch den Klassenerhalt zu sichern. Die nächsten beiden Partien werden hier wegweisend sein. Am kommenden Sonntag kommt der TSV Weilheim II an den Oberen Wasen. Am Donnerstag darauf bekommt man Besuch vom TSV Grötzingen. Beide stecken auch noch Mitten im Abstiegskampf. Deshalb sollte man gegen die direkten Konkurrenten am besten 3-fach Punkten. 


Für den SVN spielten:

Geismann – C. Wilke (42. C. Schrievers), Siwek (45. Kuke), I. Kisa, Neuhäuser 
(55. S. Weissinger) – P. Gall, Oelkrug – H. Kisa, Glück, Beck (76. T. Gall) – Sternemann

 

Tor: H. Kisa

KSV Nürtingen - SV Nabern 2

Der SVN startet mit einem furiosen Auftaktsieg in die Rückrunde

Am Sonntag den 25.2.2018 gastierte die zweite Mannschaft des SVN beim KSV aus Nürtingen. Bei klirrender Kälte sorgten die „Naberner Jungs“ für eine Sensation und rangen den KSV Nürtingen mit 1:4 nieder.

Da der Gegner ohne Ersatzspieler antrat, waren die Spieler um das Trainergespann „Gogo- Kunze“ umso heißer an diesem Spieltag etwas Zählbares mit nach Hause zu bringen. Von Beginn war der SVN die tonangebende Mannschaft und versuchte den Gegner unter Druck zu setzen. Dennoch konnten sich die Naberner zu Beginn der Partei keine nennenswerten Torchancen erspielen und leisteten sich aufgrund des gefrorenen Rasens viele Ballverluste. So kam es in der 8. Minute zum Führungstreffer für die Gastgeber. Nach einem Eckball konnte Torwart- Oldie „Mugel“ einen Kopfball aus kurzer Distanz parieren, war jedoch beim anschließenden Nachschuss machtlos. Unbeeindruckt vom frühen Gegentreffer, spielten die Naberner weiter mutig nach vorne. So war es Semih Karlitepe, der kurz vor dem Pausentee einen Freistoßtreffer erzielte und seiner Mannschaft den Ausgleich bescherte. In der zweiten Halbzeit änderte sich nicht viel. Die Naberner machten das Spiel und ließen in der Defensive nichts anbrennen. In der 55. Minute ging der SVN durch Andreas Schuster in Führung, der nach einer scharf getretenen Flanke von rechts außen den Ball in die Maschen köpfte und das Spiel endgültige drehte. In der Folge konnten die Naberner zwei weitere Treffer durch Kevin Herbert erzielen. Zu diesen vielen Gegentreffern in kurzer Zeit trugen die Gastgeber vor allem selber bei, da sie sich selbst dezimierten und zwei Platzverweise kassierten.

Obwohl der Sieg am Ende absolut verdient war, gibt es noch viel Verbesserungspotenzial. So ist nun der Fokus auf das erste Heimspiel des Jahres am 4.3.2018 gegen SG Reudern/ Oberensingen 3 gerichtet. Nach einem 1:1 im Hinspiel, als der Gegentreffer erst in der Nachspielzeit mit dem Schlusspfiff erfolgte, ist die Mannschaft nun gewillt, den ersten Heimsieg der Rückrunde zu erringen. Dies gilt ebenfalls für die erste Mannschaft, die am Sonntag auf den direkten Abstiegskonkurrenten TSV Grötzingen trifft. Damit die sogenannten „SIX POINTS“ in Nabern bleiben, ist der ganze Verein auf Unterstützung von außen angewiesen und freut sich auf viele Zuschauer.

Für den SVN 2 spielten: Meyer; Wilke, Egel, Schaufler, Nasgowitz, Oelkrug, Pfeifer (C), Ileli, Karlitepe, Herbert, Schuster

Tore: Karlitepe (43.), Schuster (60.), Herbert (62.), Herbert (74.)

SVN - TSV Altdorf

..und wieder belohnt man sich nicht

Der SV Nabern I handelte sich im Nachholspiel am Donnerstag den 23.11.2017 die nächste Pleite ein. Auf dem Kunstrasen des TSV Ötlingen, auf den ausgewichen wurde, unterlag das Team um Trainer Geismann dem TSV Altdorf mit 1:3 (1:2).

Nach einem starken Beginn, als man den TSV Altdorf spielerisch im Griff hatte, fiel nach 30 Minuten aus dem Nichts das 0:1 für den TSV. Nach einem langen Ball konnte der Angreifer des TSV Altdorf die Kugel ungestört unter Kontrolle bringen und Richtung Tor marschieren. Aus knapp 13 Meter ließ er sich nicht zweimal bitten und setzte das Leder ins linke untere Eck. Geschockt vom Gegentreffer ging der Spielfluss des SVN danach verloren. Zu allem Überfluss musste man in der 43. Minute auch noch das 0:2 hinnehmen, als Michael Kurz aus ca. 20 Metern frei zum Abschluss kam und den Ball im Tor unterbrachte.

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte keimte dann wieder neue Hoffnung für die Mannen vom Oberen Wasen. Hüseyin Kisa setzte einen Freistoß direkt in den Knick zum 1:2 (45+1.).
Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Für die zweite Halbzeit nahmen sich die Grün-Weißen noch einmal einiges vor. Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit ließ man zwei dicke Chancen zum Ausgleich aus. Direkt im Gegenzug fiel jedoch das 1:3. Nach einer relativ harmlosen Flanke fiel der Ball einem Altdorfer Angreifer direkt vor die Füße. Aus sechs Metern hatte dieser keine Probleme, den Ball im Gehäuse unterzubringen (58.).

Trotz dem 2-Tore-Rückstand gab das Team um Kapitän Diaz Oelkrug nie auf und spielte weiter mutig nach vorne. Jedoch wollte der Ball an diesem Tag – wie schon so oft in dieser Saison – nicht im gegnerischen Tor untergebracht werden. Zahlreiche Chancen wurden vergeben. Die Altdorfer zogen sich nach dem 3:1 komplett zurück, konnten sich in der Folge keine Chancen mehr erarbeiten. Trotzdem brachten Sie das Ergebnis über die Zeit, sodass für die Gäste der 6. Sieg in Folge heraussprang.
Insgesamt gesehen waren die Naberner an diesem Abend wieder die bessere Mannschaft, zeigten sich aber schon so oft vor dem Tor einfach zu harmlos, weshalb auch dieses Mal der erste Sieg verwehrt blieb.

Mit weiterhin 4 Punkten nach der elften Niederlage im 15. Spiel liegt der SV Nabern abgeschlagen am Tabellenende. Umso bewundernswerter, dass sich das Team noch nicht aufgegeben hat und weiter fest vom Klassenerhalt überzeugt ist.

Im abschließenden Spiel des Jahres 2017 trifft das Team auf den TSV Oberensingen II, womit gleichzeitig auch die Rückrunde eingeläutet wird. Das Hinspiel verlor der SVN I zuhause mit 0:3.

Für den SVN spielten:

Adler – C. Wilke, S. Weissinger (65. Ileli), I. Kisa, P. Gall – Oelkrug, Glück (46. Neuhäuser) – H. Kisa, M. Schrievers (62. Beck) – Herbert, T. Gall (62. Saho)

 

Es berichtete: Dominic Adler



Die nächsten Spiele:

Liga:

Sonntag, 03.12.2017

TSV Oberensingen II – SV Nabern I

KSV Nürtingen – SV Nabern II

TSV Raidwangen - SVN

Unnötige Niederlage für den SV Nabern



Eine bittere, weil unnötige 2:0 Niederlage mussten die Jungs vom Oberen Wasen im Auswärtsspiel beim TSV Raidwangen hinnehmen.

Auf dem schwer bespielbaren Rasenplatz in Raidwangen fanden die Mannen um Coach Marcel Geissmann nur schwer ins Spiel. Die Gastgeber drückten von Beginn an aufs Tempo und schnürten die Gäste teilweise um deren Strafraum ein. In dieser Phase hatte der SVN das ein oder andere Mal Glück, dass sie nicht schnell in Rückstand gerieten.

Nach etwa 20 Minuten kamen die Naberner besser ins Spiel und erarbeiteten sich ihrerseits Torchancen. Die wohl größte vergab Tony Kuke, als er nach einer scharfen Hereingabe von Phillipp Gall nur um Zentimeter am Ball vorbeirutschte. Das Spiel war nun komplett offen und beide Mannschaften versuchten, eine klare Linie in ihr Spiel zu bekommen, was auf dem tiefen Geläuf selten gelang. So ging man mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag. Einen langen Ball konnte die Naberner Hintermannschaft nicht energisch genug aus der Gefahrenzone bringen, der Ball landete beim gegnerischen Stürmer, der keine Probleme hatte, das 1:0 für Raidwangen zu erzielen.

Nabern zeigte sich keineswegs geschockt und übernahm fortan die Spielkontrolle. Einzig und allein die Chancenverwertung war an diesem Tag das Manko, denn man erspielte sich 3 oder 4 glasklare Torchancen, scheiterte aber immer wieder am starken Torhüter der Gastgeber, oder am eigenen Unvermögen. Der TSV Raidwangen versuchte sein Glück mit schnellen Gegenstößen gegen die weit aufgerückte Naberner Abwehr und tat dies mit Erfolg. In der 65. Spielminute wieder einer dieser Konter und plötzlich stand es 2:0 !!

Ein Rückstand, der an diesem Tag trotz aller Kampfkraft und guter Moral nicht mehraufzuholen war und so blieb es bei dieser unnötigen Niederlage, die bei besserer Chancenauswertung durchaus vermeidbar war.

Am kommenden Donnerstag besteht die nächste Chance auf den ersten Sieg der Saison, denn dann wird um 19.30 Uhr auf dem Ötlinger Kunstrasen das ausgefallene Spiel gegen den TSV Altdorf nachgeholt.



Es spielten: Adler, P.Gall, C.Schrievers (Saho), I.Kisa, Weissinger, Oelkrug, H.Kisa, Beck (Herbert), T.Gall, Glück (Ileli), Kuke (M.Schrievers)

 

SPV 05 Nürtingen - SVN

SPV 05 Nürtingen – SV Nabern 2:2

Nur ein Punkt bei 05 Nürtingen

 

Trotz phasenweise sehr gutem Spiel kamen unsere Jungs im Auswärtsspiel bei der SPV 05 Nürtingen über ein 2:2 Unentschieden nicht hinaus.

 

Auf dem schwer bespielbaren Platz am Nürtinger Waldheim starteten unsere Jungs vom Oberen Wasen sehr druckvoll und setzten den Gegner enorm unter Druck. Bereits nach nur zwei Spielminuten hatten die mitgereisten Naberner Fans den Torschrei auf den Lippen, aber einen scharf getretenen Freistoß von Tony Kuke lenkte der gute Nürtinger Torwart mit einer Glanzparade um den Pfosten. In der 7. Minute durfte dann aber erstmals gejubelt werden, als Tony Kuke nach einer starken Balleroberung von Tim Gall zur 1:0 Führung einschoss. In der Folgezeit spielte nur der SV Nabern, vergaß aber dabei, seine guten Torchancen zu nutzen. Anstatt man, was durchaus verdient gewesen wäre, mit 2.0 oder gar 3:0 in Führung ging, gelang den Gastgebern nach einem Stellungsfehler in der Naberner Hintermannschaft mit dem ersten Torschuss der 1:1 Ausgleichstreffer.

Ab diesem Zeitpunkt verlor der SVN komplett die Spielkontrolle und die Verunsicherung war der jungen Mannschaft deutlich anzumerken. Die SPV Nürtingen übernahm komplett das Kommando und erzielte quasi mit dem Halbzeitpfiff nach einem unnötigen Abspielfehler die 2:1 Führung.

In der Halbzeit stellte Coach Marci Geissmann seine Jungs wieder besser ein und es entwickelte sich ein Spiel mit offenem Visier. Als Robin Beck in 48. Minute mit einem abgefälschten Schuss den 2:2 Ausgleichtreffer erzielte, keimte im Naberner Lager wieder Hoffnung auf den ersten Saisonsieg.

Bei den Mannschaften war anzumerken, dass sie unbedingt den Sieg wollten und so hatten auch beide Teams teilweise klare Chancen den Siegtreffer zu erzielen, am Ende blieb es dann jedoch beim letztendlich leistungsgerechten 2:2 Unentschieden.

Der SVN hat trotzdem in den letzten drei Spielen der Vorrunde noch die Möglichkeit, das von Marci Geissmann ausgesprochene Minimalziel, eine zweistellige Punktezahl, zu erreichen, was mit den teilweise gezeigten Leistungen vom Sonntag durchaus machbar ist.

 

Es spielten: Adler, Saho (46. Ileli), P.Gall, C.Schrievers, I.Kisa, Maier, M.Schrievers (60. Herbert), Beck, Kuke, H.Kisa, T.Gall (60. Geissmann)

 

Die nächsten Spiele:

Sonntag, 12.11.2017 12.30 Uhr SV Nabern 2 – SG VFB Neuffen II/TSV Linsenhofen

Sonntag, 12.11.2017 14.30 Uhr SV Nabern 1 – TSV Altdorf

SVN - AC Catania Kirchheim

Mit der besten Saisonleistung zum zweiten Punkt


Am Sonntag empfing der SV Nabern I die Catanesi aus Kirchheim. Die Vorzeichen konnten kaum unterschiedlicher sein: Der Tabellenletzte aus Nabern, bis dato sowohl mit den wenigstens erzielten Toren, als auch mit schon 25 Gegentoren, traf auf den noch ungeschlagenen AC Catania Kirchheim. Dementsprechend war die Favoritenrolle klar verteilt.
Doch zum Überraschen einiger war es über 90 Minuten ein relativ ausgeglichenes Spiel, welches am Ende beim Stande von 1:1 abgepfiffen wurde.
Eigentlich für beide Mannschaften zu wenig – doch nach den harten letzten Wochen ein Schritt in die richtige Richtung für den SV Nabern.

Der SV Nabern fokussierte sich darauf, schon wie in den vergangenen Spielen, sauber zu stehen und dem Gegner keine Räume zu lassen. Während die Gäste aus Kirchheim erfolglos versuchten, viel Druck auszuüben, konzentrierte sich der SVN darauf, gefährliche Konter zu setzen.
Während die ersten Annäherungsversuche nicht von Erfolg gekrönt waren, hatten die Naberner in der 25. Spielminute sprichwörtlich das Glück auf Ihrer Seite: Nach einem Schuss von Markus Glück aus 20 Metern, fälschte ein Abwehrspieler der Gäste den Ball so ab, das der Keeper des ACC keine Chance mehr hatte – der SV Nabern ging zum ersten Mal in dieser Saison in Führung!
In der Folgezeit sahen die Zuschauer weiterhin ein ausgeglichenes Spiel. Noch vor der Halbzeit erzielten die Gäste durch Ihren Torjäger Carmelo Trumino das 1:1 (40.). Für den SV Nabern mehr als unglücklich – da der Ball nach zwei Klärungsversuchen der eigenen Abwehrreihe direkt vor den Füßen des Stürmers landete, welcher nur noch den Torwart überwinden musste.

In der zweiten Halbzeit taten sich die Naberner schwer, weitere eigene Chancen herauszuspielen. Die wenigen, die man hatte, blieben ungenützt. Deshalb konzentrierte man sich überwiegend darauf, die Abwehrreihen dicht zu halten, was über weite Strecken der Partie auch sehr gut funktionierte. Die Catanesi hatten nur noch wenige nennenswerte Chancen. Und so blieb es am Ende dann beim 1:1-Unentschieden.
Leider hatten beide Seiten Verletzte zu beklagen: Sowohl Carmelo Trumino auf Seiten der Gäste, als auch Tim Sternemann auf Seiten der Naberner mussten mit Schulterverletzungen vom Platz.
Beiden wünschen wir auf diesem Wege gute Genesung.

Am kommenden Sonntag trifft der SV Nabern I nun Auswärts auf die Nachbarn aus Jesingen. Dort will man dann endlich den ersten Saisonsieg feiern - welcher auch zwingend notwendig ist.

Für den SVN spielten:

Adler – C. Wilke, Hiller, I. Kisa, C. Schrievers – Glück (80. Siwek), Oelkrug (60. S. Weissinger) – P. Gall, H. Kisa (78. Ileli) – T. Gall, Sternemann (62. Saho)


Die nächsten Spiele:

Liga:

Sonntag, 29.10.2017

TSV Jesingen I – SV Nabern I

TSV Jesingen II – SV Nabern II


Mittwoch, 01.11.2017

SV Nabern I – Dettingen I

SV Nabern II – Dettingen II

 

Für den SVN berichtete Dominic Adler

 

TV Bempflingen - SVN

TV Bempflingen – SV Nabern 3:1

Erneute Niederlage beim TV Bempflingen

Obwohl unter der Woche gut trainiert wurde und man sich guter Dinge in Richtung Bempflingen aufmachte, klappte es wieder nicht mit dem ersten Saisonsieg.

Dabei sah es zu Beginn der Partie noch sehr gut aus. Die Mannen vom Oberen Wasen begannen sehr druckvoll und drückten dem Spiel klar ihren Stempel auf. Es wurde flüssig durchs Mittelfeld kombiniert, einzig der letzte Pass in die Spitze fehlte. In der 10. Min dann der erste Nackenschlag, als man nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld nicht gut sortiert stand, und Bempflingen mit dem ersten nennenswerten Angriff mit 1:0 in Führung ging. Im Gegenzug hatte Tim Sternemann die große Chance zum Ausgleich, aber er verpasste eine mustergültige Hereingabe von aussen um Millimeter. In der 20. Min dann die gleiche Situation wie vor dem ersten Gegentor. Ein Freistoß aus dem Halbfeld und wieder konnte ein Bempflinger ungehindert zum 2:0 einköpfen. Die Gäste ließen aber die Köpfe nicht hängen und erzielten in der 20. Minute durch Tim Gall den verdienten 1:2 Anschlusstreffer.

Auch in der zweiten Halbzeit drückte der SVN aufs Tempo, verzettelte sich aber immer wieder vor dem Strafraum der Bempflinger, sodass kaum nennenswerte Torchancen zu verbuchen waren. Kam man dann einmal über aussen durch, waren die Hereingaben dann zu ungenau, um für ernsthafte Gefahr zu sorgen.

Glück hatte man dann in der 81. Minute , als ein Freistoß der Gastgeber an den Pfosten klatschte. Kurz vor Ende der Partie fiel dann aber nach einem Fehler im Aufbauspiel aber doch das 1:3, bezeichnenderweise durch einen abgefälschten Schuß. Alles Aufbäumen half nichts mehr, die 8. Niederlage im 9. Saisonspiel war besiegelt.

Fazit: Man verlor gegen einen Gegner, der keineswegs besser war, aber vor dem Tor einfach zielstrebiger war und seine wenigen Chancen konsequent genutzt hat.

Am kommenden Sonntag kreuzt mit dem AC Catania der derzeitige Tabellenzweite auf, und man muss an diesem Tag eine Top Leistung abrufen, um gegen diesen Gegner zu bestehen.

 

Es spielten: Adler, P. Gall, Rudka (68. Ileli), C. Schrievers, Hiller, Berger, H. Kisa, Saho (63. Herbert), T. Gall, Oelkrug (63. Glück), Sternemann

Die nächsten Spiele:

Sonntag, 22.10.2017 13.00 Uhr SV Nabern 2 – TG Kirchheim

Sonntag, 22.102017 15.00 Uhr SV Nabern 1 – AC Catania Kirchheim

Bericht: Axel Maier

SVN - Spvgg Germania Schlaitdorf

Erster Punktgewinn für den SV Nabern I

Der SV Nabern I konnte sich am Sonntag endlich den ersten Punkt in der Kreisliga A sichern. Nach zuvor sieben Niederlagen konnte zuhause ein 0:0 gegen Germania Schlaitdorf erkämpft werden. Zugleich war es das erste Spiel nach dem Rücktritt von Maurizio Mantineo, der die Mannschaft letzte Saison noch auf einen erfolgreichen fünften Platz führte. Seit letzter Woche ist Marcel Geissmann allein für die Mannschaft verantwortlich und soll das Traineramt auch bis zum Saisonende begleiten.

Die Spielvereinigung aus Schlaitdorf startete überraschend stark (fünf Siege, eine Niederlage) in die Runde. Trotzdem wollte der SVN die ersten kleinen Schritte aus der Krise machen - mit Erfolg.
Schon zu Beginn des Spiels war man die bessere Mannschaft, einzig der Torerfolg blieb aus. Sowohl Tim Gall in der Anfangsphase, als auch Max Schrievers nach 25 Minuten scheiterten nur knapp. Mit zunehmender Spielzeit kam aber auch der Gast besser ins Spiel. Trotzdem konnten die Schlaitdorfer in der kompletten ersten Hälfte nur einen wirklich gefährlichen Torschuss verzeichnen - nach einer Hereingabe verfehlte die Direktabnahme des Schlaitdorfer Stürmers das Gehäuse nur knapp.

Zu Beginn der 2. Halbzeit musst SVN-Keeper Adler verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Zu allem Überfluss war jedoch kein Ersatztorwart auf dem Spielberichtsbogen eingetragen, weshalb Benni Schubert - gelernter Stürmer - sein Debüt als Torwart feierte. Trotzdem kam man besser aus der Kabine und hatte in den ersten zehn Minuten zwei große Chancen um in Führung zu gehen - leider blieben diese ungenutzt. Danach kamen jedoch auch die Gäste zu Ihren Chancen. Nach einer unberechtigten Gelb-Roten Karte gegen Florian Gall musste sich der SVN auf die Verteidigung des Punktes konzentrieren.

Nur noch vereinzelt konnte man Angriffe nach vorne ausspielen - jedoch ohne wirklich große Gefahr vor dem gegnerischem Tor auszustrahlen. Selbst nach einer weiteren Gelb-Roten Karte gegen Ismail Kisa und dem Ausfall von Max Schrievers, was bedeutete, dass man die letzten Minuten zu Acht überstehen musste, ließen die Grün-Weißen keine nennenswerte Chance mehr zu und brachten die sieben Minuten Nachspielzeit ohne Gegentor über die Zeit.

Eine Leistung, auf der sich für die nächsten Aufgaben aufbauen lässt.



Für den SVN spielten:

Adler (49. Schubert) - C. Wilke, Hiller, C. Schrievers, F. Gall - I. Kisa, P. Gall (82. Ileli) - M. Schrievers, Beck (58. Kuke) - Sternemann, T. Gall (70. Saho)



Die nächsten Spiele:

Liga:

Sonntag, 15.10.2017

TV Bempflingen - SV Nabern I

TV Neidlingen II - SV Nabern II



Für den SVN berichtete Dominic Adler

TV Unterlenningen - SVN

Der SV Nabern I kann die Negativserie nicht beenden


Naberner Fußballer stecken weiter Tief in der Krise. Im sechsten Saisonspiel der Kreisliga A2 setzte es für den SV Nabern I die sechste Niederlage. Auf dem Lenninger Bühl kamen die Naberner gegen den TV Unterlenningen mit 4:0 (1:0) unter die Räder.

Nach einer guten Trainingswoche mit großer Trainingsbeteiligung fuhren die Mannen positiv gestimmt zum Auswärtsspiel nach Unterlenningen. Das Ziel war klar: Endlich die ersten drei Punkte der Saison einsammeln!
Klar war auch, dass dies nur möglich ist, wenn das Team alles gibt und bis zum Schluss kämpft.

Doch schon nach vier Minuten gab es den ersten Nackenschlag für das Team vom Oberen Wasen.
Nach einem Freistoß für den TVU, der aus dem Halbfeld in den Strafraum geschlagen wurde, kam ein Angreifer der Unterlenninger im Zweikampf mit Ismail Kisa zu Fall – der Schiedsrichter zeigte ohne zu zögern auf den Punkt. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Kevin Rieke zum 1:0 (5.).

Trotz dieses Rückschlages war der SVN darum bemüht, das Spielgeschehen auf dem schwer bespielbaren Rasen von nun an zu bestimmen, was größtenteils gut funktionierte, auch wenn die Verunsicherung bei einigen Spielern spürbar war.
Nach einer schönen Kombination scheiterte Buba Saho in der 16. Minute freistehend aus halblinker Position am Torhüter. Zehn Minuten später versuchte sich Philipp Gall mit einem direkt getretenen Freistoß – jedoch ohne den Keeper vor größere Probleme zu stellen. Ansonsten konnte sich der SV Nabern trotz der größeren Spielanteile kaum nennenswerten Chancen erarbeiten – zum einen wirkte das Spiel zu oft Ideenlos, zum anderen waren saubere Spielzüge auf dem holprigen „Spielfeld“ auch nur schwer möglich – und wenn die Kombinationen gelangen, war es meist der letzte Pass, der nicht beim Mitspieler landete.
Auch die Unterlenninger konnten aus Ihren wenigen Chancen, die Sie hatten, kein Kapital schlagen. So ging es mit dem knappen 0:1-Rückstand in die Halbzeitpause.

Direkt nach der Halbzeit hatte der SVN den nächsten Schock zu verdauen. Nach einer Hereingabe des TV Unterlenningen, faustete SVN-Keeper Adler den Ball vor die Füße eines Lenninger Angreifers, der sich den Ball zurechtlegen konnte und den Ball mit einem Volleyschuss ins lange Eck zum 2:0 versenkte (50.).

Direkt im Anschluss die Schlüsselszene der Partie: Der Schiedsrichter zeigte nach einem Angriff des SVN zum Verwundern aller auf den Elfmeterpunkt (52.). Ismail Kisa übernahm die Verantwortung und scheiterte. Er setzte das Leder neben den Kasten. Sinnbild für die kriselnden Kicker aus Nabern. Zwei Zeigerumdrehungen später die nächste Riesenchance durch Benni Schubert, der jedoch aus sieben Metern vergibt.

Danach stellte Trainer Mantineo das Team um, um noch mehr Druck nach vorne aufzubauen – doch dieser Versuch ging nach hinten los. Der eigene Spielfluss war fortan geprägt von Fehlpässen und Stellungsfehlern – die Verunsicherung deutlich zu spüren. Der TVU nutzte die nun entstandenen Lücken gnadenlos für seine Konter aus und erhöhte auf 3:0 (71.) bzw. 4:0 (75.), was auch den Endstand bedeutete.

So musste der SV Nabern trotz einer soliden ersten Halbzeit, in der man eigentlich die bessere Mannschaft war, wieder eine herbe Niederlage einstecken und ohne Punktgewinn nach Hause fahren.


Für den SVN spielten:

Adler – P. Gall, I. Kisa, C. Schrievers (71. Kuke), Wilke (71. F. Gall) – Maier, Berger – Beck (46. Schubert), H. Kisa, Saho (81. Singh) – M. Schrievers


 

Die nächsten Spiele:

Liga:

Donnerstag, 28.09.2017:

TSV Grafenberg – SV Nabern I

 

Es berichtete Dominic Adler

SVN - TSV Oberboihingen

Am Sonntag 17.09.2017 empfing der noch sieglose SV Nabern den TSV Oberboihingen zum dritten Heimspiel in der laufenden Saison. Die Startaufstellung war im Vergleich zum letzten Spiel in Weilheim auf mehreren Postitionen verändert. Erstmals in dieser Saison standen Marius Maier und Rene Stöhr in der Startelf unserer Grün-Weißen. Mit Diaz Oelkrug und Tim Sternemann fehlten auch in diesem Spiel zwei wichtige Säulen in unserer Mannschaft. Ebenfalls verhindert war unser frisch verheirateter Abwehrchef Marco Hiller, an dieser Stelle nochmals Alles Gute!

 

Man merkte es beiden Teams an, dass sie an diesem Tag nicht zu viel riskieren wollten und darauf bedacht waren, über eine gute Grundordnung ins Spiel zu finden. Die erste Viertelstunde war es ein Abtasten auf beiden Seiten. In einer Phase, in der unser SVN besser ins Spiel fand und zu ersten Torchancen kam, fing man nach einem Freistoß am gegnerischen Strafraum einen Konter wie aus dem Bilderbuch. Nach einem Befreiungsschlag gewannen die Gäste auf dem Flügel einen entscheidenden Zweikampf in einer Eins gegen Eins Situation, danach ging es mit Tempo Richtung Naberner Gehäuse, am langen Pfosten war Paul Reck völlig frei und musste in der 16. Spielminute nach Querpass nur noch zum Führungstreffer für die Gäste einschieben. Bis auf einen Lattentreffer der Gäste blieben Torchancen in Halbzeit eins Mangelware.

 

Nach dem Wechsel schafften es die Grünhosen lediglich in den Anfangsminuten der zweiten Halbzeit Druck aufs gegnerische Gehäuse zu bekommen, danach gab man jedoch nach und nach das Spiel aus der Hand. Man verlor im Spiel nach vorne zu schnell die Bälle und war in den Zweikämpfen nicht präsent genug.

Ab der 60. Minute waren es die Gäste aus Oberboihingen, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. Die Abstände in den einzelnen Mannschaftsteilen waren zu groß, um das Anrennen der Oberboihinger erfolgreich zu stoppen. In der 65. Spielminute schien der Naberner Bann endgültig gebrochen zu sein, nach einem Naberner Fehlpass, schalteten die Gäste wieder schnell um und kamen aus 16 Metern zum Abschluss, der Schuss wurde ausgerechnet von einem Naberner Spieler noch abgefälscht und schlug unhaltbar zum 2:0 ein. Auf Naberner Seite war man bemüht wenigstens noch den Anschlusstreffer zu erzielen, doch es klappte an diesem Tag vorallen in der Offensive zu wenig um sich gute Torchancen zu erarbeiten. Den Schlusspunkt in der Partie setzte wiederrum der Gast aus Oberboihingen, in der 85 Spielminute kombinierte man sich gegen einen weit aufgerückten SVN durch und kam freistehend im Strafraum zum Abschluss. Ousman Saidy erhöhte mit seinem zweiten Treffer zum 0:3 Entstand.

 

Nun gilt es nach einem schlechten Saisonstart den Kopf nicht hängen zu lassen und sich bestmöglichst auf die nächste enorm wichtige Auswärtspartie beim TV Unterlenningen vorzubereiten.

Spielgeginn am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr in Unterlenningen.

 

Es spielten: Geismann, F. Gall, Stöhr, I. Kisa, Ph. Gall, T. Gall (46. M. Schrievers), Maier (78. Ileli), H. Kisa, Saho, Glück (68. Beck), Kuke (68. Schubert)

 

 

TSV Weilheim II - SVN

SV Nabern verliert Derby beim TSV Weilheim II

Der SV Nabern kann auch im vierten Saisonspiel nicht dreifach Punkten und verliert das Derby beim TSV Weilheim 2 knapp mit 1:2.

Die erste Halbzeit gehörte klar den Gastgebern, die von Beginn an das bessere Team waren und vor allem bei Standards immer wieder für große Gefahr sorgten. Unser SVN fand zu keinem Zeitpunkt ins Spiel und durfte sich vor allem bei Keeper Marcel Geissmann, bedanken, dass man nicht schon bald uneinholbar zurück lag. Kurz vor der Pause war aber auch „Marci“ geschlagen, als der Weilheimer Stürmer eine präzise Hereingabe nur noch zum 1:0 einschieben musste.

Die zweite Hälfte begann der SVN furios, denn schon nach nur einer Minute konnte Youngster Tim Gall ein tolles Zuspiel von Tony Kuke zum 1:1 Ausgleich verwerten. Die Einwechslungen und taktischen Umstellungen machten sich positiv bemerkbar und die Gäste konnten das Spiel nun vollkommen offen gestalten und sich auch gute Chancen erspielen. Benni Schubert hatte gleich zwei mal die Führung auf dem Fuß, er scheiterte jedoch freistehend.

In der 70. Minute sorgte dann wieder eine Standardsituation für die Entscheidung. Ein scharf getretener Freistoß von aussen senkte sich an Freund und Feind vorbei ins lange Eck zum 2.1 für die Weilheimer Landesliga Reserve.

Obwohl die Jungs vom Oberen Wasen noch einmal alles versuchten, gelang der Ausgleichstreffer nicht mehr und es blieb bei der knappen 1:2 Niederlage.

Die nächste Chance auf einen Dreier haben unsere Jungs bereits am kommenden Sonntag gegen den TSV Oberboihingen und wir hoffen wie immer auf recht viele Zuschauer und weiterhin auf tolle, lautstarke Unterstützung

Es spielten: Geismann, F. Gall, Ph. Gall, C. Schrievers (80. M. Schrievers), Hiller, I. Kisa, Saho (60. Schubert), H. Kisa, Singh (46. Kuke), Mantineo (46. Glück), T. Gall

SVN - FV 09 Nürtingen II

Drittes Spiel – dritte Niederlage !! SVN – FV 09 Nürtingen 2: 0:3

Auch im dritten Saisonspiel konnte unser SVN nicht gewinnen und unterlag deutlich mit 0:3 Toren gegen die Landesligareserve vom FV 09 Nürtingen.

Dabei hatte man sich so viel vorgenommen – unter der Woche wurde gut trainiert, es wurden viele Einzelgespräche geführt und man war guter Dinge, den schlechten Saisonauftakt in bessere Ergebnisse umzumünzen. Doch nach gerade mal drei Spielminuten zappelte das Leder bereits zum 0:1 im eigenen Netz. Nach einer Ecke fühlte sich keiner für den gegnerischen Kapitän zuständig und dieser Köpfte völlig unbedrängt ein. Die Gäste, beflügelt durch die frühe Führung, setzten unsere verunsicherte Mannschaft weiter unter Druck und erzielte bereits in der 7. Minute nach einem Ballverlust im Spielaufbau das 0:2.

Erst nach 20 Minuten konnte sich die Geismann Truppe etwas vom Druck der Gäste befreien und das Spiel offener gestalten, ohne jedoch für größere Gefahr im Gästestrafraum zu sorgen. Dann fehlte auch noch das nötige Glück, als ein Kopfball von Tony Kuke gegen den Pfosten klatschte.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Mannen um Kapitän Marco Hiller, die Partie zu drehen, kam wesentlich besser ins Spiel, aber klare Torchancen blieben jedoch aus. Im Gegenteil, die Hoffnungen keimten nicht lange, denn schon in der 53. Minute der Knockout, als die Gäste eine Unstimmigkeit in der SVN Abwehr zum vorentscheidenden 0:3 nutzten.

Unsere Jungs gaben nie auf, es gelang aber trotz einiger vielversprechenden Möglichkeiten nicht, noch einen Treffer zu erzielen. Die größte Chance des Tages vergab der eingewechselte Benjamin Schubert, als er mit einem Foulelfmeter am Gästetorwart scheiterte (85.)

So blieb es dann beim 0:3 Endstand der SVN ziert nun nach drei Spielen ohne jeglichen Punktgewinn das Tabellenende.

Am kommenden Sonntag besteht aber schon die Chance, das Punktekonto im Derby beim TSV Weilheim 2 aufzubessern. Spielbeginn in Weilheim ist um 15.00 Uhr und die Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung ihrer Fans, um gemeinsam aus dem Schlamassel herauszukommen.

Es spielten: Geismann, P. Gall (Schubert), F. Gall, Siwek, Hiller, Berger, T. Gall (Saho), H. Kisa (St. Weissinger), C. Wike, Mantineo (M. Schrievers)

TSV Grötzingen - SVN

Personalgebeutelter SV Nabern I verliert in Grötzingen

 

Im zweiten Saisonspiel der Kreisliga A2 musste das personell stark gebeutelte Team des SV Nabern I Punkte lassen. Beim TSV Grötzingen gab es eine 0:2 Niederlage, die vermeidbar war.

 

Ausnahmezustand beim SVN: Neben den urlaubsbedingt fehlenden Philipp Gall, Benny Schubert, Max und Carlo Schrievers, Isi Kisa, Oghuzhan Ileli Markus Glück, Moritz Berger und Stefan Weissinger gesellten sich an diesem Spieltag zu allem Überfluss noch die verletzungsbedingten Ausfälle von Diaz Oelkrug, Robin Beck, Kevin Lang und Marius Maier. Die beiden sich anschließenden krankheitsbedingten Ausfälle von Moritz Gölz und Teamleader Marco Hiller brachten das Team obendrauf noch in eine wohl nie da gewesene Situation, dass vom gesamten Stammkader 15 Spieler nicht zur Verfügung standen.

 

Nichts desto trotz nahm sich das Team um Trainer Marcel Geismann viel vor, brauchte jedoch ein paar Minuten um in die Partie zu finden. Die in der Anfangsphase drückenden Gastgeber kamen ausgerechnet in dem Moment zur Führung, als der SVN im Spiel ankam. So fiel eine vermeidbare Hereingabe von der linken Außenbahn vor die Füße eines Grötzingers, der aus wenigen Metern einschob (9.). Danach ließ sich der SVN aber keinesfalls hängen, drückte der Partie seinen Stempel auf und hatte sowohl die Mehrheit der Spielanteile, als auch zahlreiche Großchancen zu verbuchen, die allesamt ungenutzt blieben. So war es Youngster Tim Gall, der gleich zweimal auf das gegnerische Gehäuse zulief, aber das Leder nicht unter brachte. Ebenso ohne Glück waren Hüsse Kisa und Tony Kuke, die in ähnlicher Konstellation frei vor dem Tor am guten Keeper der Aichtaler scheiterten. Der SVN war zu jeder Minute drauf und dran den Ausgleichstreffer zu erzielen, spielte gut in die Offensive, aber musste ausgerechnet in seiner stärksten Phase einen erneuten Nackenschlag hinnehmen, als ein direkt verwandelter Freistoß in den Naberner Maschen landete. Bis zum Wechsel passierte dann auf beiden Seiten nicht mehr viel.

Nach dem Pausensprudel war es erneut Tim Gall, der mit seinem Lupfer aus 20 Metern glücklos blieb und das Tor um wenige Zentimeter verfehlte. Die Partie wurde zunehmend zerfahrener, und auf beiden Seiten stimmten sowohl die Spielanlage als auch die Abstände nicht mehr. Der SVN war nach wie vor gewillt, die Partie nicht auf zu geben, fand aber keine geeigneten spielerischen Mittel, um erneut durchzubrechen. So verlor man sich in vielen technischen Fehlern und ließ Unkonzentriertheiten aufkommen, die dem Spielfluss sichtlich schadeten. Eine weitere Großchance zum Anschlusstreffer vergab Flügelspieler Flo Gall in der 72. Minute, als er das Leder aus wenigen Metern über den Querbalken setzte. In den Schlussminuten spielte man mit offenem Visier, ohne zwingende Chancen zu generieren..

So musste man ohne Punkte aus Grötzingen zurückkehren, in einem Spiel das sicher anders verlaufen wäre, hätte man die guten Torchancen genutzt.

Für den SVN spielten:

Adler, Schuster, Siwek, F. Gall, Saho, Wilke (65. Stöhr), H. Kisa (65. Herbert), Mantineo, Kuke (55. Rudka), Sternemann, T. Gall (65. Singh)

Die nächsten Spiele:

Pokal:

Dienstag 29.08.2017: TSV Jesingen II - SV Nabern, 19:00 Uhr

Donnerstag 31.08.2017: TSV Oberboihingen - SV Nabern II, 18:00 Uhr


Liga:

Sonntag 03.09.2017:

SV Nabern II- TSV Notzingen

SV Nabern - FV 09 Nürtingen II

SVN - TSV Oberensingen II

Heimpleite zum Saisonauftakt: SVN I - TSV Oberensingen II 0:4


Eine deftige 0:4 Heimpleite kassierte der SV Nabern im ersten Spiel der neuen Saison gegen den Aufteiger aus Oberensingen.
Dabei schien es gut loszugehen für die Jungs vom Oberen Wasen, denn es waren kaum 3 Minuten gespielt, als Neuzugang Gianni Mantineo nach schönem Doppelpass mit Diaz Oelkrug alleine vor dem gegnerischen Torwart abzog, dieser jedoch mit einer Glanztat die frühe Naberner Führung vereitelte.
Die junge Gästemannschaft kam mit zunehmender Spieldauer immer besser auf, gewannen die entscheidenden Zweikämpfe und spielten sehr schnell in die Spitze. So war es auch nicht unverdient, als die Gäste nach einem schnell vorgetragenen Spielzug in der 17. Min. mit 0:1 in Führung gingen. Unsere Jungs kamen an diesem Tag überhaupt nicht in die Gänge und mussten in der 23. Min wiederum nach einem blitzsauberen Konter sogar das 0:2 hinnehmen.
In der zweiten Halbzeit drückten die Jungs vom Trainergespann Mantineo/Geismann dann etwas mehr aufs Tempo, ohne jedoch für große Gefahr in Strafraumnähe zu sorgen. So kam es dann, wie es kommen musste: nach einem schnellen Konter der Oberensinger stand es plötzlich 0:3 und das Spiel war gelaufen. Obwohl man alles nach vorne warf, gelang kein eigener Treffer, man musste in der 83. Min. sogar noch einen weiteren Treffer zum 0:4 Endstand hinnehmen.
Wahrlich kein guter Start in die neue Runde, aber nächste Woche beim TSV Grötzingen werden die Karten neu gemischt und kann nur besser werden


Es spielten: Geismann, F. Gall, C. Wilke, Siwek (46. Beck), Hiller, Glück, Saho, Mantineo (77. Singh), Oelkrug (78. Ileli), Sternemann, Kuke (58. T. Gall)

 

 

Bericht: Axel Maier

 
Zum Seitenanfang

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Infos hier.

OK