HERREN I vs. TTF NEUHAUSEN III: 9:3

 

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten am Morgen doch noch der Favoritenrolle gerecht geworden!

Als am Sonntag um 10:30Uhr es gegen die TTF Neuhausen/F.2 losging, lag der SVN kurze Zeit später bereits mit 1:2 zurück.

Lediglich Plantikow/Baum konnten eines der Doppel gewinnen, wogegen Juretzka/Ludwig (1:3) und Stiffel/Mermi (2:3) ihre abgegeben haben.

Nach diesem nicht ganz geplanten Start, kamen die Punkte einen nach dem anderen auf das SVN Konto.

Juretzka gewann mit 3:1 gegen Zeller und parallel holte Plantikow mit einem 3:0 gegen Hans Leger einen weiteren Punkt.

Stiffel gewann nach verlorenem ersten Satz mit 3:1 gegen Kilian, wogegen sich Jakob Baum gegen einen sehr stark agierenden Felix Necker nach einem 0:2 rückstand zurück gekämpft hat und schließlich noch mit 11:8 im fünften Satz das Einzel gedreht hat.

Kevin Ludwig, der als Ersatz für Andreas Braun eingesprungen ist, hatte gegen einen stark aufspielenden Heß wenig Chancen (0:3), wo in der zwischenzeit Mermi mit einem 3:0 gegen Preißer gewann.

Somit konnte der SVN das 1:2 zu einem 6:3 zum Ende der ersten Einzel-Runde drehen.

Im Duell der Einser konnte sich Plantikow auch hier mit 3:0 durchsetzen, wogegen Juretzka gegen Leger trotz Führung den ersten Satz noch abgab, anschließend aber mit 3:1 gewann.

Den Schlusspunkt holte Jakob Baum gegen Frank Kilian mit 3:1 zum 9:3 Entstand für den SVN.

 
Am kommenden Samstag (24.10.2015) geht es um 19:30Uhr zum ersten Heimspiel gegen den letztjährigen Bezirksklasse-Aufsteiger TTC Aichtal, die zuvor gegen die TG Donzdorf gewonnen hatten.
Es wird also spannend!

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge

25.4.15 // HERREN I vs. TG DONZDORF // 9:5

Zum letzten Punktspiel sowie zeitgleich auch letzten Heimspiel ging es am 25.04 gegen die TG Donzdorf 3.
 
 

Die Vorrunde war schon eine knappe Angelegenheit (9:4 Nabern mit einigen 5-Satz-Spielen), sodass man sich auf ein spannendes Spiel einstellen konnte.

Spannend wurde es gleich mit den Doppeln.

 

Plantikow/Baum hatten Ihre Chance, sich für die 0:3 Niederlage der Vorrunde gegen Wägerle/Schäffler zu revanchieren. Nach der 1:0 Führung sah es auch gut aus, letztenendes mussten sich die Youngsters mit 2:3 geschlagen geben.

 

Stiffel/Mermi konnten gegen Funk/Feder mit 2:1 in Führung gehen, konnten sich aber erst mit 11:9 im fünften Satz durchsetzen.

Braun/Juretzka konnten nach verlorenem ersten Satz (7:11) sich noch mit 3:1 gegen Straubmüller/Geiger C. durchsetzen.

 

In den Einzeln musste als erstes Plantikow gegen Wägerle ran. Plantikow, der Nachmittags sich noch für die Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften qualifizierte, war sichtlich schon ein wenig "fertig". Trotzdem konnte sich Andrej kämpferisch mit 3:2 durchsetzen.

Stiffel hatte einen guten Tag erwischt und konnte sich mit 3:0 gegen Funk durchsetzen.

Mermi hatte dafür einen weniger guten Tag erwischt. Nach 0:2 Rückstand gegen Feder konnte Uwe sich zwar noch in den fünften Satz kämpfen, musste allerdings mit 9:11 seinem gegenüber zum Sieg gratulieren (2:3).

 

Jakob Baum hatte gegen Schäffler alle Hände voll zu tun. Nach langem hin und her, lag Jakob im fünften Satz schnell mit 1:7 zurück, doch dann gelan ihm eine Serie bis zum 10:7. Es wurde allerdings nochmal eng, bis Jakob sich das Spiel mit 11:9 holen konnte.

Braun hatte gegen C. Geiger wortwörtlich eine "Mauer" vor sich. Trotz vielen guten offensiven Bällen, kam Andreas gegen den Blockspezialisten nicht durch und unterlag denkbar knapp mit 10:12 im fünften Satz (2:3).

 

Juretzka kam gegen Straubmüller nicht ins gewohnte Spiel und musste fast ausschließlich mit der Rückhand agieren. Dennoch reichte es zu einem 3:1 Sieg.

 

In der zweiten Einzelrunde konnte sich Plantikow mit 3:1 gegen Funk durchsetzen.

Stiffel bestätigte gegen Wägerle seine gute Form. Auch hier konnte sich "Sti" nach einer 2:0 Führung mit 3:1 durchsetzen.

Mermi hatte auch im zweiten Einzel seine Tagesform nicht steigern können. Uwe kämpfte sich nach dem 0:2 Satzrückstand zwar noch in den fünften Satz und konnte da auch mit 6:4 in Führung gehen. Allerdings reichte dies nicht, sodass er Schäffler nach dem 8:11 zum Sieg gratulieren musste.

 

Bei Jakob Baum ging es gegen Feder wieder hin und her. Beim Stand von 6:6 im fünften Satz, hatte Jakob allerdings nicht das Glück auf seiner Seite, durch 3 unhaltbare Netzbälle von Feder, lag Jakob somit schnell mit 6:9 zurück. Durch diese unglücklichen Bälle, war die Konzentration auch noch verloren gegangen, sodass dieses Einzel mit 6:11 im fünften Satz verloren ging.

 

Andreas Braun setzte gegen Straubmüller den Siegpunkt. Brownie hatte gegen Straubmüller keinerlei Probleme und setzte sich souverän mit 3:0 durch.

Durch die super Unterstützung durch den "siebten Mann" (ca. 80 Zuschauer), konnte sich der SVN mit 9:5 gegen die TG Donzdorf 3 durchsetzen. in diesen 14 Spielen wurden 8 Spiele erst im Entscheidungssatz entschieden! Während in der Vorrunde 4 von 6 Fünfsatzspielen gewonnen werden konnten, konnte die Mannschaft in der Rückrunde nur 3 von 8 Fünfsatzspielen gewinnen. Somit ist der Endstand von 9:5 mit den vielen verlorenen 5 Satzspielen immer noch ein gutes Ergebnis.
 
Auch wenn das für die Rückrunde das letzte Spiel war, ist die Saison noch nicht ganz gelaufen. 
Die 1. Herrenmannschaft ist im Supercup im Halbfinale sowie im Ligapokal im Viertelfinale.
Das Highlight, ist allerdings nun die RELEGATION zurück in die Landesliga, welche am 09.05 in "Ilsfeld" stattfinden.
Da geht es um 10Uhr gegen den Tabellenzweiten der Bezirksliga Gruppe 3 (SportKultur Stuttgart) und anschließend um 14 oder 18Uhr gegen den 8. platzierten der Landesliga (TV Oeffingen).

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge

HERREN I vs. VFL KIRCHHEIM II // 6:9

Am 28.03.2015 war der SVN als "Vize-Meister" zu Gast beim VfL Kirchheim II, der als Meister der Bezirksliga fest steht.
Somit hieß es, Meister vs. Vize-Meister und ggü. der Vorrunde war es dieses Mal auch eine enge Kiste.
 
Spannend wurde es gleich beim ersten Doppel zwischen Andy Stiffel / Uwe Mermi und Jan Eder / Andreas Rohr.
Nach deutlich gewonnenem ersten Satz, wurde der zweite wieder deutlich abgegeben. Ab da war es ein Spiel auf Augenhöhe und ging mit 2:1 in Führung.
Allerdings kämpften sich die Kirchheimer zurück. Im Entscheidungssatz musste sich das SVN Doppel mit 11:13 geschlagen geben.
Bei Andrej Plantikow / Jakob Baum gegen Thassilo Knapp / Franz Glöckner ging der erste Satz knapp mit 12:10 an die Kirchheimer und der zweite ging am SVN Duo vorbei zum 0:2 Rückstand.
Andrej & Jakob erkämpften sich den dritten Satz mit 11:9 Punkten, allerdings gab man den vierten Satz knapp mit 11:13 zum 1:3 ab.
Andy Braun / Mike Juretzka bekamen es mit Manfred Scholdt / Patrick Müller zu tun. Der erste Satz ging mit 9:11 an das VfL Duo, allerdings glichen die SVN Akteure mit 11:5 wieder aus. Der dritte und vierte Satz hatten im Grunde den selben Verlauf, sodass der fünfte Satz die Entscheidung bringen musste. Es galt bis zum Seitenwechsel nicht zu weit zurück zu liegen, da man danach besser stand. Dies gelang auch mit einem 3:5 Rückstand, bis sich Andy & Mike noch mit 11:8 zum 3:2 Sieg durchsetzen konnten.
Somit lag man nach den Doppeln mit 1:2 zurück.
 
Andreas Stiffel bekam es mit Jan Eder zu tun. Letztenendes musste sich "Sti" mit 0:3 geschlagen geben.
Andrej Plantikow hatte mit Michael Hohl wenig Probleme und gewann deutlich mit 3:0
Jakob Baum hatte in der Mitte gegen Manfred Scholdt alle Hände voll zu tun und gab dieses Einzel auch mit 0:3 ab.
Uwe Mermi konnte nach dem 0:1 Rückstand gegen Thassilo Knapp zwar zum 1:1 Satz-Stand ausgleichen, musste sich aber dennoch mit 1:3 geschlagen geben.
Mike Juretzka musste wie in der Vorrunde gegen Franz Glöckner ran und konnte die 0:3 Vorrunden-Niederlage wieder gut machen und konnte sich nach 2:0 Führung mit 3:1 durchsetzen.
Andreas Braun kam im ersten Satz gegen Andreas Rohr nicht in sein Spiel und gab den ersten Satz auch mit 3:11 ab, dafür lief der zweite Satz umso besser und glich mit 11:3 aus. Dennoch musste sich "Brownie" nach knappen dritten Satz (11:13) mit 1:3 geschlagen geben.
Nach der ersten Einzel Runde stand es somit bereits 3:6 aus Sicht des SVN.
 
In der zweiten Einzel-Runde kam es zum Spitzenspiel zwischen Plantikow und Eder. Die ersten beiden Sätze konnte Andrej zwar noch mithalten mit je 8:11, doch dann spielte Eder nahezu fehlerfrei und Andrej musste sich mit 0:3 geschlagen geben.
Andreas Stiffel musste nun gegen Michael Hohl ran. Da sich Hohl vom VfL im Spiel davor wohl verletzt hatte, ging dieses Einzel somit mit 3:0 an Sti.
Jakob Baum hatte nun die Chance gegen Thassilo Knapp, sich für die knappe Vorrunden-Niederlage (2:3) zu revanchieren. Jakob konnte mit 2:0 in Führung gehen, Knapp konnte allerdings zum 2:2 ausgleichen. Im Entscheidungssatz konnte sich Jakob souverän mit 11:7 zum 3:2 Erfolg durchsetzen.
Uwe Mermi musste gegen Manfred Scholdt ran. In der Vorrunde konnte sich Uwe noch knapp mit 3:2 durchsetzen, in der Rückrunde konnte Uwe gegen Scholdt kein Mittel finden und verlor mit 0:3.
Andreas Braun musste nun gegen Franz Glöckner spielen. Brownie konnte auch mit 2:0 in Führung gehen, bevor sich Glöckner den dritten Satz holte. Brownie setzte sich letztenendes im vierten Satz mit 11:8 zum 3:1 Sieg durch,
Im Letzten Einzel zwischen Mike Juretzka und Andreas Rohr, konnte sich die ganze Halle auf dieses Spiel konzentrieren, da Rohr im Doppel 1 aufgestellt war und somit nicht parallel das Schlussdoppel gestartet werden konnte.
Nach knapp gewonnenem ersten Satz, musste Mike die nächsten beiden Sätze knapp an Rohr abgeben. Anschließend glich Mike wieder knapp zum 2:2 Zwischenstand aus. Alle vier Sätze gingen 11:9 aus, so auch der fünfte Satz, bei dem Rohr allerdings das bessere Ende für sich hatte. Somit ging dieses Einzel mit insgesamt 2 Bällen Unterschied mit 2:3 verloren, was außerdem die 6:9 Niederlage für den SVN bedeutet hat.
 
Die Mannschaft kann sich trotz der Niederlage gleich zwei mal freuen.
Zum einen konnte man sehen, dass sich das ganze Training ausgezahlt hat. Nach der deutlichen 2:9 Niederlage in der Vorrunde, Stand man nun auf Augenhöhe dem Bezirksliga Meister gegenüber (6:9).
Außerdem kann die Mannschaft immer auf Ihren "siebten Mann" setzen.
 
Das nächste Punktspiel findet am 18.04 gegen die TTF Neuhausen/F. in Neuhausen/F. statt. Spielbeginn ist 17Uhr.

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge

14.03.22105: HERREN I vs. TSV WENDLINGEN III // 9:2

Am 14.03 ging es in der Gießnauhalle in der Tischtennis Herren Bezirksliga gegen den "Favoriten-Schreck" TSV Wendlingen 3, welche eine Woche vorher den ungeschlagenen Tabellenführer VfL Kirchheim 2 mit 9:7 besiegten.

 

Naberns Spitzendoppel Plantikow/Baum konnte sich mit 3:1 gegen Zaiser/Guncic durchsetzen, während Stiffel/Mermi gegen Wendlingens Spitzendoppel Hirsch/Toth sich mit 1:3 geschlagen geben mussten.

Braun/Juretzka gewannen nach verlorenem ersten Satz mit 3:1 Sätzen gegen Barth/Russek.

Plantikow konnte sich ohne Probleme mit 3:0 gegen Toth durchsetzen, während Stiffel nach 2:0 Führung sich doch noch mit 2:3 gegen Hirsch geschlagen geben musste.

Mermi, der nach seiner 2:0 Führung im dritten Satz kurz den Faden verlor, holte sich dafür den vierten Satz verdient mit 11:1 und gewann mit 3:1 gegen Guncic.

Jakob Baum, der es in der Vorrunde schon schwer gegen Zaiser hatte, lag erst einmal mit 0:2 Sätzen zurück. Ab da ging es aber "gnadenlos" zum 3:2 Sieg und ließ den Wendlinger nicht einmal annähernd mit 11:7 / 11:6 & 11:5 eine Chance.

Braun, der nach einem klaren ersten Satz in Führung ging, musste den zweiten und dritten Satz knapp mit jeweils 10:12 an Russek überlassen, ehe Andreas Braun wieder loslegte und schließlich verdient mit 3:2 gewann.

Juretzka, der im ersten Satz noch etwas Probleme gegen Barth hatte, konnte sich dafür die nächsten Sätze holen und gewann mit 3:1.

Naberns "Number One" Andrej Plantikow zeigte gegen den Spitzenspieler Wendlingens (Hirsch) ein Spiel auf sehr hohem Niveau. Andrej konnte zwar mit 2:0 in Führung gehen, aber wie auch gegen Stiffel ließ der Wendlinger nicht locker und glich zum 2:2 aus. Der fünfte Satz ging dann aber mit 11:5 an Plantikow zum verdienten 3:2 Sieg.

Zwischen Andreas Stiffel und Toth ging es hin und her. Sti konnte zwar immer in Führung gehen (1:0 und 2:1 Sätze), doch der Wendlinger glich immer wieder aus, so auch zum 2:2. Erst der Entscheidungssatz musste her, den Sti mit 11:6 für sich entscheiden konnte.

Letztenendes war das Spiel gegen TSV Wendlingen III eine super Mannschaftsleistung, der außerdem noch kräftig belohnt wird!

 

Durch das 9:2 steht der SVN in der Bezirksliga nun definitiv als Tabellenzweiter und Relegationsteilnehmer in die Landesliga fest, und das drei Spiele vor Schluss!

Dennoch will der SVN beim nächsten Spiel gegen den Tabellenersten noch einmal angreifen.

Am 28.03 geht es um 18Uhr in Kirchheim gegen den VfL Kirchheim II.

Es wird aufjedenfall ein Spiel auf hohem Niveau!

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge

28.02.2015: HERREN I vs. TTV ZELLI // 9:0

Am 28.02.2015 war die erste Herren-Mannschaft des SVN zu Gast beim TTV Zell 2.
Die Favoritenrolle war klar beim SVN, welches das Ergebnis gegen den Tabellen achten auch wiederspiegelt.
 
Andreas Stiffel & Uwe Mermi gestalteten die ersten vier Sätze gegen Schäffer & Nowotny noch knapp, ehe im fünften Satz ein deutliches 11:5 folgte.
Dies waren dann auch schon die einzigen beiden Sätze, welche der SVN gegen den TTV Zell 2 abgegeben hat.
Andrej Plantikow & Jakob Baum sowie Andreas Braun & Mike Juretzka gewannen Ihre Doppel mit je 3:0.
 
Andy Stiffel hatte gegen Holger Schäffer lediglich im dritten Satz zu kämpfen (13:11), die anderen beiden gingen deutlich an „Sti“.
Die anschließenden Einzel von Plantikow, Baum, Mermi, Juretzka und Braun gingen alle souverän mit 3:0 an den SVN.
Somit stand der SVN ohne Satzverlust im Einzel da!
 
Nach nur 1:30 Stunden und 27:2 Sätzen konnte der deutliche 9:0 Erfolg gegen den TTV Zell 2 gefeiert werden.
Weiter geht es am kommenden Samstag, den 07.03 um 19:30Uhr gegen den TV Hochdorf, welche letztes Wochenende mit 9:7 gegen die TG Donzdorf punkten konnten.
Es wird also spannend.

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge

31.01.2015: HERREN I vs. TSGV HATTENHOFEN I // 9:2

Zum ersten Heimspiel des SV Nabern in der Herren Bezirksliga war der Tabellenletzte

von der TSGV Hattenhofen zu Gast.

 

Den Anfang machten Andrej Plantikow & Jakob Baum, die gegen Zeller/Rother von Hattenhofen alle Hände voll zu tun hatten. Nach einer 1:0 Satzführung und einem 2:3 Satzrückstand konnte sich das Youngster Spitzendoppel noch mit 3:2 durchsetzen.

Zeitgleich hatten Uwe Mermi & Kevin Ludwig (der für den krankheitsbedingt ausfallenden Andy Stiffel spielt) gegen Oberst/Riedel keinerlei Probleme und gewannen mit 3:0.

Nach ein paar Startschwierigkeiten und verlorenem ersten Satz konnten Andreas Braun & Mike Juretzka mit 3:1 gegen Musluoglu/Hetzel gewinnen.

 

Andrej Plantikow konnte einen ungefährdeten 3:0 Erfolg gegen Rother aufweisen, während Uwe Mermi gegen Heiko Zeller mit 3:1 gewann.

Jakob Baum hatte zwar ein paar Probleme mit dem Spielstil des Hattenhofeners Oberst, konnte sich allerdings mit 3:1 durchsetzen.

Andreas Braun konnte sich im mittleren Paarkreuz mit 3:1 gegen Musluoglu durchsetzen und bestätigt damit, dass er nach seiner Verletzungspause wieder recht gut zurecht kommt, allerdings ist hier noch Luft nach oben.

In der Zwischenzeit konnte sich Mike Juretzka klar mit 3:0 gegen Hetzel durchsetzen.

Kevin Ludwig hatte allerdings alle Hände voll zu tun gegen Riedel aus Hattenhofen. Es war ein Spiel auf Messersschneide und alle fünf Sätze gingen mit nur 2 Punkten Differenz aus. Letzten Endes konnte sich Riedel von der TSGV im fünften Satz mit 11:9 durchsetzen.

Andrej Plantikow, der in seinem zweiten Einzel mehr auf das Spiel von Kevin achtete als auf sein eigenes, musste sich mit 1:3 gegen Zeller geschlagen geben.

Den Schlusspunkt zum 9:2 holte Uwe Mermi gegen Markus Rother. Nach einer 2:0 Satzführung machte es Uwe noch einmal spannend und konnte sich letztendlich mit 11:7 im fünften Satz durchsetzen.

 

Somit ist man weiterhin auf dem 2. Tabellenplatz und hat mittlerweile auch etwas Luft auf die Verfolger vom VfL Kirchheim 3 und der TTF Neuhausen.

Dennoch ist es noch ein weiter Weg zum Saisonziel. Jedes Spiel ist entscheidend, damit am Ende der zweite Tabellenplatz da steht und man in die Relegation, zurück Richtung Landesliga antreten darf.  

Gerade das nächste Punktspiel wird wegweisend sein. Am 21.02.2015 ist der SVN zu Gast

beim VfL Kirchheim 3. Beginn ist um 18 Uhr. (Mike Juretzka)
 

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge

17.01.2015: HERREN I vs. TSV OBERBOIHINGEN I // 9:0

Zum ersten Rückrunden-Spiel der Saison 2014/2015 haben sich die Herren 1 des SVN

souverän in Oberboihingen durchgesetzt.

 

Das Doppel 1 des SVN (Andrej Plantikow & Jakob Baum) konnte sich mit 3:1 gegen

Jeschke & Maibauer (TSV Oberboihingen) durchsetzen.

Das Doppel 2 mit Andreas Stiffel & Uwe Mermi gewann gegen Bihr & Baldauf (TSVO) alle Sätze mit 11:9 zum 3:0 Erfolg. Nach der Verletzungspause von Andreas Braun, konnte nun zum zweiten Mal in dieser Saison das Doppel 3 mit Andreas Braun & Mike Juretzka aufgestellt werden, welche mit 3:0 gegen Schröder & Cherubini gewinnen konnten.

 

In den Einzeln siegte Andy Stiffel souverän mit 3:0 gegen Jeschke, parallel konnte Andrej Plantikow gegen den Neuzugang vom TSVO (Alexander Bihr) mit 3:1 gewinnen.

In der Mitte hat Jakob Baum seine Vorrunden-Niederlage gegen Norman Baldauf wieder gut machen können und konnte das Spiel knapp mit 3:2 für sich entscheiden. Uwe Mermi ließ währenddessen Torben Schröder nicht ins Spiel kommen und gewann sehr deutlich mit 3:0.

Am hinteren Paarkreuz konnte Andy Braun nach seiner Verletzungspause mit 3:1 gewinnen, währenddessen Mike Juretzka gegen Maibauer keinerlei Probleme hatte und mit 3:0 gewann.

 

Das Spiel endete mit einem klaren 9:0 Sieg gegen den TSV Oberboihingen, der allerdings mit

3 Ersatzspielern angetreten ist.

 

Das nächste Spiel (Heimspiel) findet am 31.01.2015 um 19:00 Uhr gegen den TSGV Hattenhofen statt. (Mike Juretzka)
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge

21.11.2014: HERREN I vs. TSGV HATTENHOFEN I // 9:4

Andrej Plantikow & Jakob Baum konnten ihr Doppel nach einem knapp verlorenen ersten Satz (14:16) dann doch noch deutlich mit 3:1 gegen Zeller & Rother gewinnen.
Bei Andreas Stiffel & Uwe Mermi lief es gar nicht gut und mussten eine überraschende 0:3 Niederlage gegen Ulmer & Musluoglu verkraften.
Mike Juretzka & Matthias Schaner konnten nach einer sehr deutlichen 2:0 Führung (11:1 / 11:2) dennoch erst mit 3:2 Sätzen gegen Kelecic & Oberst für sich entscheiden.
 
Andreas Stiffel konnte gegen die Nummer 1 der Hattenhofener souverän mit 3:0 gewinnen.
Andrej Plantikow konnte nach verlorenem ersten Satz das Spiel mit 3:1 gegen Zeller gewinnen.
In der Mitte musste Uwe Mermi gegen den Abwehrspieler Kelecic aus Hattenhofen ran. Da Uwe mit seinem Abwehrspiel keine Probleme hatte, begann Kelecic plötzlich überwiegend offensiv zu spielen. Nach einem knappen 2. Satz (17:15) konnte Uwe das Spiel mit sehenswerten Ballwechseln mit 3:0 gewinnen.
Für Jakob Baum lief es nicht ganz so gut gegen den offensivspielenden Noppenspieler Rother. Nach verlorenem ersten Satz, konnte Jakob zwar mit zwei deutlichen Satzgewinnen in Führung gehen, musste aber dem Hattenhofener mit 2:3 gratulieren.
Matthias Schaner bei ein paar Ballwechseln etwas Pech hatte, wodurch er den ersten Satz knapp mit 10:12 abgeben musste, wendete sich das „Pech“ im letzten Satz in eine Glückssträhne und gewann mit 3:1
Mike Juretzka konnte sein Einzel gegen Oberst mit 3:0 für sich entscheiden.
Andrej Plantikow musste gegen Andreas Ulmer, Spitzenspieler des TSGV Hattenhofen, seine dritte Saison Niederlage hinnehmen. Nach einem hin und her musste Andrej im fünften Satz seinem gegenüber zum Sieg gratulieren.
Andreas Stiffel hingegen zeigte sich in Top Form und gewann auch sein zweites Einzel mit starken Vorhand TopSpins (und das aus allen Lagen!) mit 3:0 gegen Zeller.
Jakobs Spieltag war es definitiv nicht. Gegen den Abwehspieler Manuel Kelecic konnte Jakob zwar deutlich mit 2:0 Sätzen (11:5 / 11:7) in Führung gehen, musste sich aber ab dem dritten Satz gegen einen nahezu fehlerfrei spielenden Kelecic mit 2:3 geschlagen geben.
Uwe Mermi hatte somit die Möglichkeit, den Matchpoint zu holen. Führte zwar mit 2:0 Sätzen gegen Rother, verlor aber zwischenzeitlich den Faden, da er immer wieder zu Jakob rüberschaute. Im fünften Satz ging es dann um alles. Nach einem abgewehrtem Spielball bei 9:10, konnte Uwe sein zweiten Matchball verwandeln und gewann mit 3:2 gegen Rother.
 
Der SVN gewann somit mit 9:4 gegen den TSGV Hattenhofen.
 
Am Samstag, den 29.11.2014 geht es um 19 Uhr in der Gießnauhalle zum letzten Vorrundenspiel gegen den VfL Kirchheim 2.
Wer wird am Ende der Vorrunde nun erster, wer zweiter?
Die Favoritenrolle behält zwar der VfL, dennoch werden wir es unseren Gästen nicht einfach machen.
Parallel spielt auch noch die erste Damenmannschaft gegen Weilheim/Teck. Es wird somit an 4 Tischen gleichzeitig gespielt ;-)
Also kommt vorbei und seid „Live dabei“

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge

15.11.20014 HERREN I vs. VFL KIRCHHEIM III // 8:8

In der Berirksliga ging es für den SVN am 15.11 in das 7. Saisonspiel.

Zu Gast war der "Nachbar" vom VfL Kirchheim 3 da.

Auch wenn in der Tabelle der SVN 3 Plätze besser da stand, war es der Mannschaft schon vorher klar, dass es ein Spiel auf Augenhöhe wird.

Und genau das wurde den ca. 100 Zuschauern geboten.Bei den drei Eröffnungsdoppeln musste sich der SVN erst einmal mit einem 1:2 Rückstand zurecht finden.

Das Doppel 1 vom SVN mit Andreas Stiffel & Uwe Mermi verlor nach einer 1:0 Satzführung noch mit 1:3 gegen Braun & Hummel, Martin.

Das Youngster Doppel Andrej Plantikow & Jakob Baum konnten mit einer überzeugenden Leistung gegen Axel Schorradt & Rene Zimmermann gewinnen, welches das Doppel 1 vom VfL war.

Mike Juretzka & Kevin Ludwig mussten sich mit 1:3 gegen das taktisch besser spielende Duo Patrick Müller & Haiko Trinkle geschlagen geben.

Im vorderen Paarkreuz führte Andrej Plantikow schnell mit 2:0 Sätzen gegen Tobias Braun, allerdings kam die Nummer2 des VfL immer besser ins Spiel, sodass es in den Fünften Satz ging. Hier konnte Andrej aber noch mit einem starken 11:4 mit 3:2 Sätzen gewinnen.

Parallel konnte Andreas Stiffel den ersten Satz noch deutlich gegen den Spitzenspieler des VfL (Axel Schorradt) gewinnen, musste sich aber in den darauf folgenden Sätzen immer knapp mit 2 Punkten unterschied pro Satz begnügen, was das 1:3 gegen Axel Schorradt bedeutete. Zwischenstand 2:3

In der Mitte konnte der SVN das Spiel erstmalig drehen.Jakob Baum überzeugt durch schnelle Vor & Rückhand Topspins gegen Rene Zimmermann und ließ ihm keine Chance únd gewann verdient mit 3:0

Uwe Mermi verlor den ersten Satz gegen Patrick Müller, eher er mit einer Nervenstarken Leistung mit 14:12 ausgleichen und mit 13:11 in Führung gehen konnte. Den vierten Satz konnte Uwe sich souverän mit 11:5 zum 3:1 Sieg holen und brachte den SVN mit 4:3 in Führung.

Im hinteren Paarkreuz gab es ein "hin & her" zwischen Mike Juretzka und Haiko Trinkle vom VfL. Nach einer 1:0 Satzführung, konnte Haiko Trinkle knapp mit 11:13 ausgleichen. Mike konnte sich zwar eine 2:1 Satzführung erspielen, musste allerdings noch in den fünften Satz, welchen er souverän mit 11:3 zum 3:2 Sieg gewinnen konnte.

Kevin Ludwig musste sich einem sehr sicher spielenden Martin Hummel gegenüber stehen. Kevin musste sich hier mit 0:3 geschlagen geben. Zwischenstand 5:4 für den SVN.

 

Es kam zum Spitzeneinzel beider Mannschaften. Andrej Plantikow vom SVN gegen Axel Schorradt vom VfL. Nach zahlreichen langen Ballwechseln, musste sich Andrej mit 0:1 und 1:2 Sätzen begnügen, ehe er im vierten Satz nach einigen "Ballonabwehr-Aktionen" sich noch mit 13:11 in den fünften Satz kämpfen konnte. Hier platzierte Andrej seine Aufschläge besser und spielte mit mehr Druck und erarbeitete sich ein 11:5 zum 3:2 Sieg. Andreas Stiffel musste sich nach einem sehr spannenden Spiel gegen Tobias Braun mit 1:3 Sätzen geschlagen geben. Alle vier Sätze gingen mit jeweils 2 Punkten Unterschied aus, wodurch das Ergebnis auch anderst hätte ausfallen können. Zwischenstand 6:5 für den SVN.

In der zweiten Runde im mittlerem Paarkreuz verlor Jakob Baum den ersten Satz knapp mit 10:12 gegen Patrick Müller, konnte aber mit 11:6 zum 1:1 Zwischenstand ausgleichen. Nach einigen Rückhand / Rückhand Duellen und spannenden Ballwechseln aus der Halbdistanz musste Jakob seinem Gegenüber mit 1:3 gratulieren.

Uwe Mermi und Rene Zimmermann zeigten ein spannendes Spiel. Uwe konnte zwar mit 13:11 mit 1:0 in Führung gehen, musste aber anschließend sich mit 5:11 und 11:13 geschlagen geben. Das steckte Uwe aber gut weg und konnte den vierten Satz mit 12:10 gewinnen, wodurch der fünfte Satz die Entscheidung bringen musste. Im Entscheidungssatz konnte Uwe seine Erfahrung unter Beweis stellen. Uwe spielte ein wenig cleverer und gelassener als Rene und konnte mit 11:8 gewinnen. Somit brachte er den SVN mit 7:6 in Führung.

Als nun das hintere Paarkreuz noch einmal zum Schläger griff und das Spiel sich langsam dem Ende neigte, merkte man, wie spannend es war. 

Mike Juretzka tat sich gegen Martin Hummel schwer. Nach 0:1 und 1:2 Rückstand ging es noch in den Entscheidungssatz. Nach mehreren Führungswechseln, musste im Fünften Satz die Verlängerung die Entscheidung bringen. Hier konnte sich Martin Hummel dank seiner Aufschläge knapp mit 13:11 durchsetzen.

Kevin Ludwig musste gegen Haiko Trinkle erst einmal ein 0:2 Satzrückstand verkraften, ehe der dritte Satz die "Wende" bedeuten sollte. Diesen gewann Kevin denkbar knapp mit 12:10. Von hier an spielte Kevin sicherer und schneller als sein Gegenüber und konnte mit 11:6 & 11:3 gewinnen.

Zwischenstand nach den Einzeln: 8:7 für den SVN

Während der SVN ein Unentschieden bereits sicher hatte und um den Sieg spielte, musste der VfL für ein Unentschieden kämpfen.

Während Andy Stiffel mit Vorhand TopSpins aus der Halbdistanz und Uwe Mermi mit seiner Rückhand vorne am Tisch zwar eine starke Vorstellung lieferten, konnten Rene Zimmermann und Axel Schorradt noch einen drauf setzen. 
Andy Stiffel & Uwe Mermi mussten sich letzten Endes mit 1:3 geschlagen geben.
 
Solch ein Spiel verdiente kein anderes Ergebnis, als ein 8:8
 

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge

13 x Treppchen & 4 x GOLD: STADTMEISTERSCHAFTEN 2015

Treppchen in GRÜN!

 

 

Weitere Eindrücke von den Stadtmeisterschaften! >> HIER <<

 

 

4 Titel, 5 Vizetitel und 4x Platz 3 - das ist das erfolgreiche Ergebnis der Naberner Jugend und Aktiven bei den Kirchheimer Stadtmeisterschaften am vergangenen Wochenende, das sich sehen lassen kann.

Die jungen Wilden läuteten am Samstagmorgen die Erfolgsserie ein: Max Göbel sicherte sich vor Max Nething den Vizetitel bei den Bambino U11. Gleiches Bild bei den Mädels U13: Guwi Hasanovic und Vanessa Ebenhöch holten sich die Plätze 2 und 3. Mitfavorit Michi Goll musste sich erst im Finale der Jungs U13 geschlagen geben und holte den nächsten Vizetitel für den SVN. Die Mädels U15 zogen nach und standen sogar zu dritt auf dem Podest: Christina Röser ganz oben, rechts und links von ihr Lisa Knauer und Hannah Paproth. Auch Marcel Autenrieth zog souverän ins Finale der U18er ein, hatte am Ende aber das Nachsehen.

Der Tag sollte noch nicht zu Ende sein, denn anschließend räumten Jakob Baum, Mike Juretzka und Dominik Goll bei den Herren B alles ab, was es abzuräumen gab: Sie belegten dank ihrer starken Leistung das komplette Treppchen auf Platz 1-3. Jakob und Mike ließen es sich nicht nehmen, auch noch im Doppel den Titel des Stadtmeisters zu holen. Und last but not least: Ana Ladan und Svenja Maurer konnten im Damen A Doppel mit nur einem Satzverlust alle Favoriten ausschalten und sicherten sich Titel Nr. 4 für die Grünen.

Nach diesem starken Trainingsauftritt kann die Rückrunde nun starten - wir freuen uns wieder auf spannende Spiele mit vielen Fans in der Grünen Hölle!  (Svenja Maurer)

 

Hier die einzelnen Ergebnisse:

 

Bambino U 11

1. Tim Kiesinger TTC Notzingen/​Wellingen

2. Max Göbel SV Nabern

3./4. Max Nething SV Nabern

3./4. Lemi Can Öztürk TTC Notzingen/​Wellingen

 

Mädchen U 13

1. Lisa Eck­hardt TSV Weilheim

2. Guwairiya Hasanovic SV Nabern

3./4. Lara Käser TTC Notzingen/​Wellingen

3./4. Vanessa Ebenhöch SV Nabern

 

Jungen U 13

1. Oliver Komraus SPV 05 Nürtingen

2. Michael Goll SV Nabern

3./4. Johannes Schultheiss TSV Weilheim

3./4. Robin Harbort VfL Kirchheim/​Teck

 

Mädchen U 15

1. Christina Röser SV Nabern

2. Victoria Schade TSV Weilheim

3./4. Hannah Paproth SV Nabern

3./4. Lisa Knauer SV Nabern

 

Jungen U 18

1. Lukas Wagner SPV 05 Nürtingen

2. Marcel Autenrieth SV Nabern

3./4. Florian Langer VfL Kirchheim

3./4. Dirk Kramer TB Neuffen

 

Damen A Doppel

1.Svenja Maurer/​Ana Ladan ​SV Nabern

2. Petra Landfried/​Gesa Schmid

​TSV Oberboihingen/​TTG Süßen

3./4. Mara Heller/​Carmen Alber ​TTF Neuhausen

3./4. Carina Frasch/​Victoria Frank ​VfL Kirchheim

 

Herren B Doppel        

1. Mike Juretzka/​Jakob Baum SV Nabern

2. Christian Spelter/​Matthias Wierer ​TV Hochdorf

3./4. Kai Thalheim/​Cedric Taake

VfL Kirchheim/​TV Hochdorf

3./4. Jürgen Hackenjos/​Michael Röhner

​TSV Plattenhardt/​TTV Dettingen

 

Herren B Einzel

1. Jakob Baum SV Nabern

2. Mike Juretzka SV Nabern

3./4. Dominik Goll SV Nabern

3./4. Christian Spelter TV Hochdorf

 

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

 

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge

Name: Andi K.
vom: 16.01.2015  09:10 Uhr
Hey, Gratulation, das nenn ich mach abgeräumt!


Spielplan, Tabelle, Ergebnisse...

  

 

 

BA-WÜs der Jungen U18

 

Am vergangenen Samstag den 07.05.2016 fanden die BaWü Mannschaftsmeisterschafften in Offenburg statt, zu denen sich unsere Jungen U18 Mannschaft, durch den Sieg bei den Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften, qualifiziert hatten.

Schon früh am Morgen machten sich unsere Jungs und das Betreuerteam mit einem kleinen Bus auf den Weg nach Offenburg.

Im ersten Spiel des Tages mussten unsere Jungs gegen die TSG Heilbronn, den Gegner aus dem eigenen Verband, antreten. Aufgrund der Tatsache, dass ab den Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften auch die, für die Herren freigestellten Jugendspieler, wieder in einer Mannschaft eingesetzt werden dürfen, waren unsere Gegner aus Heilbronn diesmal stärker besetzt, als bei den letzten Aufeinandertreffen.

 

Dennoch starteten unsere beiden Doppel gut in die Partie. Sowohl Luca Hiller und Ben Klenk, als auch Yannic Hiller und Oliver Komraus lagen nach den ersten 3 Sätzen mit 2:1 in Führung.

 

Doch leider konnten die beiden gegnerischen Doppel diesen Rückstand aufholen und das Spiel wieder drehen. So ging es mit einem denkbar schlechten Zwischenstand von 0:2 in die Einzel.

Im ersten Einzel startete Luca sehr gut und er konnte den ersten Satz klar mit 11:1 für sich entscheiden. Doch das Spiel wurde dann deutlich ausgeglichener und spannender und Luca musste die nächsten beiden Sätze in der Verlängerung abgeben (19:21, 12:14). Nun war es Luca der den 2:1 Rückstand wieder drehen konnte und dank einer starken Leistung das Spiel mit 3:2 gewann. Auch Yannic startete stark und gewann den ersten Satz (11:6). Allerdings zeigte Yannics Gegner nun seine Stärke und Yannic musste die folgenden 3 Sätze klar abgeben (3:11, 2:11, 3:11). Oli spielte gut und dennoch musste er sich mit 3:0 geschlagen geben.

Ben zeigte ebenfalls eine gute Leistung doch das enge und Spannende Spiel konnte er leider nicht für sich entscheiden und er verlor mit 2:3.

Nach der ersten Runde der Einzel lagen unsere Jungs also leider schon mit 5:1 zurück.

In seinem zweiten Spiel zeigte Yannic wieder eine gute Leistung, doch schon den ersten Satz verlor er in der Verlängerung (15:17). Auch Satz 2 musste er abgeben und im 3. verlor er erneut in der Verlängerung.

 

So verloren wir insgesamt leider mit 1:6, doch dieses Ergebnis, fiel gemessen am Spielverlauf, zu hoch aus.

Im zweiten Spiel mussten unsere Jungs gegen den Turnierfavoriten aus Weinheim ran.

Beide Doppel liefen zu Beginn erneut gut. Ben und Luca lagen früh mit 2:0 Sätzen in Führung. Auch Yannic und Oli starteten gut und lagen mit 2:1 in Führung. Doch abermals gelang es beiden Doppeln nicht das Spiel für sich zu entscheiden und beide mussten sich mit 2:3 geschlagen geben.

Durch die gewonnene Sicherheit der frühen Führung spielten die Weinheimer nun ihre ganze Stärke aus. Yannic, Luca und Oli mussten sich mit 3:0 geschlagen geben. Lediglich Ben konnte sich in einer spannenden Partie eine 2:1 Satzführung herausspielen, doch auch hier reichte es am Ende nicht zu einem Sieg da sein Gegner diese Partie noch drehen konnte.

 

So mussten wir uns wieder deutlich, vielleicht auch zu deutlich, geschlagen geben (6:0), nachdem kurzzeitig eine Sensation in der Luft lag.

 

 

Im letzten Spiel des Tages traf unsere Naberner Mannschaft auf die Mannschaft aus Hohberg.

Erneut mussten wir in dieser Partie beide Doppel abgeben.

Im ersten Einzel spielte Yannic eine gute Partie musste sich letztendlich aber doch mit 3:1 geschlagen geben.

Luca konnte seine 1:0 Führung in seinem Spiel nicht nutzen und unterlag ebenfalls mit 3:1.

Ben spielte erneut eine starke Partie und konnte diese diesmal in einen 3:1 Sieg ummünzen.

Oli spielte gut, doch konnte er sich gegen seinen noch etwas besseren Gegner nicht durchsetzen (0:3).

 

Auch in seinem zweiten Einzel spielte Yannic gut, doch musste er in einer engen Partie den ersten und den letzten Satz in der Verlängerung abgeben und verlor so mit 3:0. Alles in allem wären die Hohberger aber zu einem anderen Zeitpunkt sicherlich zu schlagen gewesen und erneut viel die 6:1 Niederlage gemessen am Spielverlauf zu hoch aus.

Trotz 3 auf dem Papier deutlichen Niederlagen kann man, gemessen an den Spielverläufen und auch an der Stärke der Gegner, durchaus zufrieden mit der gezeigten Leistung sein. Für einen 4. Platz in Baden-Württemberg und dem damit verbundenen größten Erfolg einer Naberner Jugendmannschaft kann man sehr zufrieden sein, denn die Jungs haben ihr Bestes gegeben!

 

DEUTSCHE POKALMEISTERSCHAFTEN



SV Nabern auf Achse durch Deutschland

 

 

Drei Legionäre der ersten Mannschaft - Andrej Plantikow, Jakob Baum und Mike Juretzka - wurde das Privileg zuteil, bei den deutschen Pokalmeisterschaften in Dinklage (Niedersachsen) die grüne Fahne hoch zu halten.

Mittwochmittag startete die Reise in Nürtingen mit dem Zielwert 20 Uhr. Schlussendlich erreichte man die schön gelegene Ferienwohnung um 24 Uhr, wo man direkt noch zur Babyparty der Vermieter eingeladen wurde.

Donnerstag startete die Vorrunde gegen den sympathischen TV Fischbek. Andrej gewann nach starkem Start und zwischenzeitlicher Schwächephase doch noch mit 3:2. Jakob sicherte mit einem nie gefährdeten 3:0-Erfolg die 2:0-Führung. Mike Juretzka fand noch nicht zu seinem starken Topspinnspiel und unterlag promt dem Jungspunt der Truppe aus dem hohen Norden. Ein Kuriosum lieferte Mikes Gegner, der sich beim Stand von 2:1 und 1:0 den kleinen Finger so schwer verletzte, dass er eine halbstündige medizinische Auszeit nehmen musste. Doch er biss auf die Zähne und konnte tatsächlich den Sieg für die Hamburger Vorstädter einfahren. Das anschließende Doppel und Andrej beherrschten ihre Gegner nach Belieben und fuhren den ersten Sieg der Vorrunde ein.

 

Um 17 Uhr stand das zweite Spiel gegen Höhfröschen aus der tiefsten Pfalz auf dem Plan. Wieder konnte Andrej die Führung herausspielen. Jakob fand erst viel zu spät in sein Spiel und konnte die 3:0-Niederlage nicht abwenden. Mike wollte Wiedergutmachung betreiben und agierte von Anfang an mutig und ließ seinem Gegner nach 0:1 Rückstand keine Chance mehr. Mit seinem 3:1-Erfolg sicherte er die 2:1-Führung. Das Doppel und Andrej spielten fahrig und verloren unnötig hoch mit 3:1 und 3:0. Jetzt musste eine Leistungsexplosion her, denn man lag mit 2:3 zurück. Mike hatte seinen Gegner danach im Griff und gewann souverän mit 3:0. Jakob ließ sein Gegner nicht ins Spiel kommen und sorgte für den umjubelten Sieg der Greens. Das Viertelfinale war greifbar nach dem ersten Tag in Niedersachsen.

Freitags wollten die Mannen um Kapitän Mike das Viertelfinale gegen Elbe-Dresden klar machen. Punkt 15 Uhr begann Mike mit einer bitteren 3:2-Niederlage nach hoher Führung. Andrej gewann mit 3:0 gegen das erst 13-jährige Nachwuchstalent der Elbler. Anschließend baute Jakob in einem sehenswerten Spiel mit seinem 3:1-Erfolg das Punktekonto auf 2:1 aus. Das ummodulierte Doppel Baum/Juretzka spielte sich stark bis in den 5. Satz. Leider fehlte hier die Entschlossenheit und man verlor den Satz klar. Pausenstand 2:2. Andrej spielte mit enormer Willensstärke den 3:0-Erfolg gegen die 1 der Elbler heraus. Juretzka gewann in vier Sätzen und brachte die Greens auf die Siegerstraße. Nach diesem Sieg war der Viertelfinaleinzug perfekt und man konnte bei der anschließenden Playersnight mit den Kirchheimern und Lichtenwaldern auf die jeweiligen Endrundenpartien anstoßen.

Der schwarze Samstag startete mit dem Duell mit den bis dato ungeschlagen Mannschaften aus Nabern und TTC Hausen. Die Naberner agierten glücklos und ließen auch den letzten Einsatz und Willen vermissen. Es sprang eine im Ergebnis viel zu hohe 4:0-Niederlage heraus.

Anschließend stand direkt das Viertelfinale gegen die sympathischen Windhagener aus dem Bonner Raum an. Hier konnte man sich berechtigte Hoffnungen machen, da die Bonner ohne ihre etatmäßige Nummer 1 antraten. Leider konnte nur das Eingangseinzel von Andrej gewonnen werden. Mike hatte den Sieg auf dem Schläger. Und wieder einmal fehlte das bekannte Quäntchen Glück für die Naberner. Schlussendlich wieder eine zu hohe und unglückliche Viertelfinalniederlage.

Was nehmen wir mit?

Viele neue Gesichter und ein spaßiges Rahmenprogramm. Sehr, sehr, sehr sympathische Gastgeber und eine fantastische Ferienwohnung. Ach, Babyparty heißt auf Niedersächsisch Kippes. Grundsätzlich konnte man alles beobachten. So gab es verdeckte Aufschläge, faire Gegner, regelkonforme Schläger, kaputte Stühle, neue Mottos (gutkick), unsere Trikots und Anzüge wurden in den Himmel gelobt und es gab Currywurscht.
Für uns eine tolle Chance, ein geiles Event und eine wunderbare Erfahrung. Jedes Jahr wieder!!!

Auch noch ein herzliches Dankeschön an Butterfly Store BaWü und an alle Gönner und Sponsoren des SVN für die Unterstützung.

Wir haben die grüne Flagge durch Deutschland getragen und sind hochmotiviert auf die neue Landesligasaison.
(Andrej Plantikow)

 

 

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge

MEISTERFEIER & SPONSORENTAG

 

>>> KOMMT VORBEI & FEIERT MIT UNS <<< KLICK HIER <<<

Bewertung zu diesem Artikel
 (0,0 , 0 Bewertungen)
Artikel bewerten

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge

Name: Johann Göttel
Email: joh.goe@t-online.de
vom: 18.04.2016  20:14 Uhr
Die Feier war O.K. Unsere Niederlage (TSV Wendlingen) etwas zu hoch.Das Buffet sehr gut. Viel Erfolg in der Landesliga.


Ergebnisse vom letzten Wochenende

Spielergebnisse:

 

Damen:

 

Damen 1            Bezirksliga Gr. 4

 

SV Nabern 1  :  TTF Neuhausen 1                                        8:5

 

Die Damen 1 agierten gegen den Tabellenersten aus Neuhausen stark und konzentriert.
„Jetzt sind wir erstmal happy, dass das Spiel so gut für uns lief und wir dem Meister einen kleinen bunten Punkt auf die weiße Weste setzen konnten“, bewies Capitano Maurer Kampfgeist.
Am Samstag war es einmal mehr Ana, die keinen Satz abgab und alle drei Gegnerinnen regelrecht von der Platte fegte - richtig stark!

Aber im Endeffekt konnte jeder seinen Teil dazu beitragen.

Nach 0:2 aus den Doppeln schaffte man eine starke Wende und führte zwischenzeitlich mit 5:2. Im Windschatten von Ana Ladan konnten Svenja und Lisa doppelt punkten. Nach einer furiosen Aufholjagd des Tabellenersten konnte durch Mannschaftsgeist und starkem Willen ein 8:5 Sieg eingefahren werden. (Andrej Plantikow)

Spielstenogramm:

Doppel:           Ladan/Maurer 0-1, Preyß/Kärcher-Goll 0-1

Einzel:            Ladan 3-0, Maurer 2-1, Preyß 2-1, Kärcher-Goll 1-1

 

 

 

Damen 2            Kreisklasse A

 

SV Nabern 2  :  TSV RSK Esslingen 2                                  8:5                                         

Spielstenogramm:

Doppel:          Unterseher K./Otto 0-1, Unterseher T./Fuchs 0-1

Einzel:           Unterseher K. 2-1, Hummel V. 1-2, Hülß 3-0, Zaglauer 2-0

 

 

 

Herren:

 

Herren 1        Bezirksliga Gr. 4

 

TTC Aichtal 1  :  SV Nabern 1                                             7:9

 

Die Herren 1 traten beim Tabellenzweiten in Aichtal mit Ersatzspieler Michael Röhner für den beruflich verhinderten Braun an. Ohne ihren Edelfan Franz sollte es schlussendlich doch zum Sieg reichen. Mit einem knappen 9:7 wurde man seiner leichten Favoritenrolle gerecht und konnte die Festung der Aichtaler – die in ca. 2,5 Jahren kein Spiel zuhause verloren hatten – okkupieren.

In den Doppeln zeigte das in den letzten Wochen etwas nachlässige Doppel 1 wieder eine bescheidene Leistung und verlor in 4 Sätzen gegen Morjan/Stiefel. Besser machte es unser Doppel 2, Mermi/Stiffel, die mit intelligentem Spiel und überzeugender Körpersprache den Sieg über ein glücklos agierendes Aichtaler Spitzendoppel einfuhren. Juretzka/Röhner spielten stark mit und hatten auch einige Chancen um im Spiel zu bleiben, doch Mayer/Maier konnten ihre langjährige Erfahrung und Sicherheit ausspielen und gewannen schlussendlich souverän mit 3:0.

Trotz des Rückstands spielte man im vorderen Paarkreuz sicher auf und erspielte mit einem 3:0 von Plantikow über Oehler und 3:2 von Baum gegen den zunächst wiedergenesehnen Morjan die 3:2 Führung. Jakob war schon am Rande einer Niederlage und konnte im 4. Satz einen 9:5 Rückstand noch in ein 11:9 umformen.

Im mittleren Paarkreuz kam Stiffel zunächst zu einem glücklichen 3:2 Sieg, den er selbst nach dem Spiel nicht direkt realisieren konnte. Juretzka spielte stark – und verlor denkbar knapp im 5. Satz.

Im hinteren Paarkreuz durfte zuerst das junge „Greentalent“ Röhner an den Tisch, der seinen Gegenüber immer wieder Baff werden ließ. Mit starken Vorhandtopspins und überlegtem Blockspiel schaffte er es in den 5. Satz und verlor knapp gegen den Routinier aus Aich. Mermi erwischte einen Sahnetag und spielte nach verlorenem ersten Satz groß auf und sicherte mit seinem 3:1 Erfolg über Stiefel die 5:4 Führung.

Am vorderen Paarkreuz ging es wieder ziemlich flott. Morjan schenkte gegen Plantikow ab und Baum spielte Oehler phasenweise mit starkem Spiel an die Wand.

Die Mitte sollte sich als kleiner Schwachpunkt der Greens herausstellen – oder als Stärke der Aicher. Juretzka spielte überzeugend, schaffte es in den 5 Satz und hatte immer wieder seine Chancen, die er leider nicht nutzen konnte und in der Verlängerung des 5. Satzes seinem Gegenüber gratulieren musste. Stiffel konnte nur im ersten Satz mithalten und war wohl schon in Gedanken beim Stadionbesuch beim VFB. Sein gegenüber Rudy Mayer spielte allerdings auch klug und überlegt seinen Erfolg heraus.

Zwischenstand vor den entscheidenden Partien 7:6 für die „Erste“.

Mermi hatte noch im ersten Satz Probleme mit den platzierten Aufschlägen seines Gegenübers Dürr, doch als in den Sätzen 2 und 3 die Rückschlagproblematik behoben werden konnte und dazu noch das nötige Glück dazu kam, konnte die wichtige 8:6 Führung gesichert werden. Röhner hielt auch im zweiten Spiel richtig gut mit, vor allem wenn man bedenkt dass er normalerweise im mittleren Paarkreuz der A-Klasse aufschlägt. Leider agierte sein Gegenpart Stiefel etwas intelligenter und brachte das Heimteam und die wieder eifrig in Fußballermanier klatschenden Aichtalfans in ungeahnte Hochgefühle.

So kam es zum Doppel der Verlierer. Und das grüne Doppel legte furios vor. Schon beim Einspielen konnte man erahnen das heute ein Sieg heraus springen würde. Mit einer sehr konzentrierten Leistung, gepaart mit gewitztem Spiel konnte ein klarer 3:0 Erfolg heraus gespielt werden.

Somit bleibt der SVN ungeschlagen und erklimmt die Burgfesten der Aichtaler Turnhalle als erster seit 2,5 Jahren.  (Andrej Plantikow)

 

Spielstenogramm:

Doppel:           Plantikow/Baum J. 1-1, Stiffel/Mermi 1-0, Juretzka/Röhner 0-1

Einzel:             Plantikow 2-0, Baum J. 2-0, Stiffel 1-1, Juretzka 0-2, Mermi 2-0, Röhner 0-2

 

Herren 2        Bezirksklasse

 

SV Nabern 2  :  TV Bissingen 1                                            9:1

 

Die Voraussetzungen für ein spannendes Nachbarschaftsduell war im Vorfeld gegeben! Nabern wollte die blamable Niederlage aus der Vorrunde wieder vergessen machen und Bissingen steckt mitten im heißen Abstiegskampf.

Nach glücklicher 2:1 Führung in den Doppeln war Nabern II allerdings nicht mehr zu stoppen und gewann alle Einzel in Folge. Zu bemerken ist allerdings, dass 5 Spiele über 5 Sätze gingen und alle im Entscheidungssatz nur mit 2 Bällen Differenz zugunsten von Nabern entschieden wurden.

"Das hätte auch alles anders laufen können, wenn wir nach den Doppelpaarungen nicht geführt hätten. Das war natürlich ein wichtiger psychologischer Vorteil, und die Grundlage zum Sieg in einem trotz des hohen Ergebnisses spannenden und fairen Spieles", meinte Capitano Guth nach dem Spiel. (Andrej Plantikow)

 

Spielstenogramm:

Doppel:           Ludwig/Schaner 0-1, Goll/Guth 1-0, Lilienthal/Baum P. 1-0

Einzel:             Goll 2-0, Ludwig 1-0, Lilienthal 1-0, Schaner 1-0, Baum 1-0, Guth 1-0

 

 

 

Herren 3        Kreisliga Gr. 2

 

TTC Frickenhausen 2  :  SV Nabern 3                                  3:9

 

 (Franco Sciata)

 

Spielstenogramm:

Doppel:           Ladan/Sciata 1-0, Mantar/Treyz 0-1, Autenrieth/Röhner 0-1

Einzel:             Ladan 1-1, Sciata 2-0, Mantar 2-0, Treyz 1-0, Autenrieth 1-0, Röhner 1-0

 

 

 

Herren 4        Kreisklasse A Gr. 4

 

TTC Kohlberg 1  :  SV Nabern 4                                           9:5                             

           

Spielstenogramm:

Doppel:           Sauermann/Pfizenmaier 1-0, Licina/Ederle D. 0-1, Röhner/Beljakovs 1-0

Einzel:             Sauermann 0-2, Licina 1-1, Röhner 1-1, Pfizenmaier 1-1, Ederle D. 0-2,

Beljakovs 0-1

 

 

 

Herren 5        Kreisklasse B Gr. 3

 

SGEH 2  :  SV Nabern 5                                                       9:0                             

                      

Spielstenogramm:

Doppel:           Habermann/Zaglauer A. 0-1, Ziegler/Otto 0-1, nicht angetreten 0-1

Einzel:             Habermann 0-1, Ziegler 0-1, Amler 0-1, Zaglauer A. 0-1, Otto 0-1,                                               nicht angetreten 0-1

 

 

 

 

 

Was nehmen wir mit?

 

Verkaufe deine Seele nie für einen Kartoffelsalat und Wiener!! Die zweite Damenmannschaft überzeugte bei ihrem Erfolg – 8:5 über Esslingen – nicht nur die eigenen Fans.

Viel wichtiger als all die „Greengames“ der Aktiven ist das Spiel der Mädchen U18 anzusiedeln. Mit einem Sieg am Wochenende sicherten sie sich den Aufstieg in die höchste deutsche Mädchenliga. Wieder ein besonderes Ereignis, was immer wieder auf die starke Jugendarbeit um Svenja Maurer und Lisa Preyß zurück zu führen ist.

Man unterschätzt oft auch die Arbeit der Aktiven im Verein der Grünen!

Doch nur durch das Engagement der freiwilligen Helfer und Freunde des Vereins kann so ein starker SV Nabern dieses Jahr den Erfolg der letzten Jahre fortführen. Auch in den nächsten Jahren sind wir angewiesen auf Hilfen der Sponsoren, Eltern und Jugendlichen die unsere „GreenBasics“ bilden.

So laden wir auch dieses Jahr alle Freunde und Fans zum diesjährigen Sponsorentag am 16.04.2016 um 19.00 Uhr  ein! Für Leib und Wohl wird vorzüglich gesorgt. Und mit Musik für Alt und Jung wird der Masse ordentlich eingeheizt. Man kann sich also auf ein wahres Fest der Greens freuen.  (Andrej Plantikow)

 

Jugend:

 

Mädchen U18 I         Landesliga Gr. 2  

 

SC Korb 1  :  SV Nabern 1                                                     1:6      

 

Spielstenogramm:

Doppel:           Paproth/Knauer L.  1-0, Ebenhöch/Knauer M. 1-0

Einzel:             Ebenhöch 2-0, Paproth 1-0, Knauer L. 1-0, Knauer M. 0-1 

 

 

 

 

Mädchen U18 II        Bezirksklasse  

 

TTC Aichtal 1  :  SV Nabern 2                                              6:1                             

 

Spielstenogramm:

Doppel:           Knauer M./Walch 0-1, Riedlinger/Otto 0-1

Einzel:             Knauer M. 0-2, Walch 0-1, Riedlinger 1-0, Otto 0-1 

 

 

 

 

Mädchen U15 I         Bezirksklasse  

 

SV Nabern 1  :  TSV Weilheim 1                                          0:6

 

Spielstenogramm:

Doppel:           Riedlinger/Feger J. 0-1, Feger C./Otto 0-1

Einzel:             Riedlinger 0-1, Feger J. 0-1, Feger C. 0-1, Otto 0-1

 

 

 

 

Jungen U 18 I           Verbandsklasse Nord

 

SV Nabern 1  :  SV Salamander Kornwestheim 1               6:1

           

Spielstenogramm:

Doppel:           Hiller L./Klenk 1-0, Hiller Y./Komraus 1-0

Einzel:             Hiller Y. 1-1, Hiller L. 1-0, Klenk 1-0, Komraus 1-0

 

 

 

 

 

Jungen U 18 II          Bezirksklasse Gr. 1

 

SV Nabern 2  :  TTC Frickenhausen 1                                  6:0

           

Spielstenogramm:

Doppel:           Eckhardt/Nachtnebel 1-0, Maisch/Krohmer 1-0

Einzel:             Eckhardt 1-0, Maisch 1-0, Nachtnebel 1-0, Krohmer 1-0

 

 

Jungen U 18 II          Bezirksklasse Gr. 1

 

SV Nabern 2  :  TV Hochdorf 1                                            6:0

           

Spielstenogramm:

Doppel:           Eckhardt/Ziegler 1-0, Maisch/Krohmer 1-0

Einzel:             Eckhardt 1-0, Maisch 1-0, Ziegler 1-0, Krohmer 1-0

 

 

 

 

Jungen U 15 I           Bezirksklasse

 

SV Nabern 1  :  TSV Wendlingen 1                                     6:3                                                    

 

Spielstenogramm:

Doppel:           Nachtnebel/Krohmer 1-0, Ebenhöch/Schnaible H. 0-1

Einzel:             Nachtnebel 2-0, Krohmer 1-1, Ebenhöch 2-0, Schnaible H. 0-1

 

 

 

 

Jungen U 15 II          Kreisklasse Gr. 1

 

TTC Notzingen 2  :  SV Nabern 2                                         3:6                                                    

 

Spielstenogramm:

Doppel:           Nething/Fahrion 1-0, Göbel/Volz 0-1

Einzel:             Nething 2-0, Göbel 1-1, Fahrion 2-0, Volz 0-1

 

 

 

 

Jungen U 15 III         Kreisklasse Gr. 2

 

SV Nabern 3  :  TSV Wendlingen 2                          1:6                                                    

 

Spielstenogramm:

Doppel:           Schrank/Matuschik 0-1, Ben Abdallah/Siegler 0-1

Einzel:             Schrank 0-2, Matuschik 0-1, Ben Abdallah 0-1, Siegler 1-0

WE DID IT....again

 

 

 

Herren 1

Am Samstag gastierten die sympathischen Gäste von der TTF Neuhausen II in der Gießnauhalle. Beide Teams traten mit doppeltem Ersatz an was die „Greens“ besser wegsteckten. Beim schlussendlich deutlichen 9:1 Erfolg der „Ersten“ konnte Jakob Baum seine starke Bilanz weiter ausbauen und die beiden Ersatzspieler Andreas Gölz und Michael Röhner - der sich im Duell gegen seinen Mannschaftskameraden Marcel Autenrieht den Platz in der ersten erkämpft hatte - ihre ersten Saisonsiege in der Bezirksliga einfahren. Einzig das ummodellierte Doppel Baum/Gölz gaben einen Punkt ab.

Zu diesem Zeitpunkt schien die Meisterschaft in greifbarer Nähe, denn schon ein unentschieden im Bezirksligaschlager in Aichtal kommenden Freitag wäre für die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg ausreichend gewesen. So linste man nur mit einem Auge auf das Sonntagsspiel zwischen Donzdorf und Aichtal, wo schlussendlich die einen Grünen aus Donzdorf den Greens aus Nabern die Meisterschaft mit einem unentschieden schon frühzeitig bescherten.

So werden die letzten 3 Spiele eine freudige Abschiedstournee, welche mit reichlich Feiern und schönen Spielen abgerundet werden soll. So auch am letzten Spieltag und dem großen Sponsorentag, denn nicht vergessen am 16.04.16 laden wir alle Sponsoren, Freunde und Familien zum Sponsorentag in der Gießnauhalle ein. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Kommt alle und bringt eure Freunde mit! 

 

Damen 1

Die Revanche ist geglückt und unsere Heimspiel-Siegesserie hält an - wir freuen uns!!
Es war eine tolle Stimmung in der "Grünen Hölle", die Dettinger hatten jede Menge Fans mitgebracht. Nach der ersten Runde war noch alles ausgeglichen, aber dann schlugen vor allem unsere beiden Matchwinner Ana und Uschi zu, die am Samstag keinen Satz verloren. Am Ende konnte Lisa sogar fast den Sack zum 8:3 zumachen, musste sich dann aber in einem 5-Satz-Krimi knapp geschlagen geben. 
Jetzt sind wir natürlich heiß auf Samstag, wenn die Mädels aus Neuhausen in die Gießnauhalle kommen. Nach dem überaus spannenden Spiel in der Vorrunde wollen wir dem TTF doch gerne noch ein Pünktchen abluchsen.

2 Herren

Gegen Frickenhausen konnte die Herren "zwo" in der Rückrunde erstmals in Bestbesetzung antreten. Von Beginn an war es ein Match auf Augenhöhe mit vielen engen und hart umkämpften Spielen. Die etwas überraschende 2:1 Doppelführung für die Grünen war nach dem ersten Einzeldurchgang durch das starke mittlere Frickenhäusener Paarkreuz gedreht. Im zweiten Einzeldurchgang kam der SVN nochmals etwas heran, musste sich jedoch in einem sehr knappen Schlussdoppel geschlagen geben. Matthias Schaner blieb in den Einzeln sowie im Doppel ungeschlagen, konnte die Niederlage aber nicht abwenden.

 

Im Lokalderby gegen Jesingen waren die Vorzeichen schnell auf Sieg gestellt, nachdem wir bereits nach den Doppeln eine 3:0 Führung herausgespielt hatten. Lediglich Ludwig gegen Jungbauer und Laden gegen Hack mussten ihre Einzel abgeben.

 

So bleibt der Herren "zwo" nichts anderes übrig als auf einen Ausrutscher der Konkurrenz zu hoffen.

 

Was nehmen wir mit?

SVN spielt 2016/17 wieder Landesliga!!!

Und..

Es ist spannend wie lange nicht mehr in der Bezirksklasse. Der SVN hat zwar seine Aufstiegsambitionen untermauert, aber auch gegen den direkten Konkurrenten Tags zuvor wichtige Punkte liegen lassen. In den restlichen Ligen der Greens haben sich die Mannschaften so langsam eingebaumelt, außer unsere Jungs in der höchsten deutschen Jugendliga, die noch heftig im Meisterschaftrennen mitmischen und natürlich die dritte Herren die am Wochenende in Nellingen beim Sieg gegen einen direkten Konkurrenten schwer überzeugten. Es bleibt festzuhalten: Beim SVN wirds nie langweilig! Und die nächsten 4 Wochen werden zeigen, ob die Grünen die guten Leistungen fortführen können, und vielleicht noch der ein oder andere Titel bzw. Relegationplatz heraus springt.

 

 

Bewertung zu diesem Artikel
 (5,0 , 2 Bewertungen)
Artikel bewerten

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge

Fischbrötchenjagt in der Halle kann unsauber enden und die „erste“ hat richtig Rückgrat.

Damen 2             

Gleich 2 Spiele hatte die zweite Damenmannschaft in der vergangenen Woche zu absolvieren. Am Montag gastierten die Damen in Lichtenwald! Trotz Schneebedeckten Fahrbahnen konnte das Spiel pünktlich beginnen. Wobei die Damen II sich sehr schnell gegen die starken Damen von Lichtenwald deutlich mit einer 8:0 Niederlage geschlagen geben mussten.
Am Freitag durften dann die Gäste vom TSV Berkheim in der Naberner Gießnauhalle begrüßt werden. Leider mussten sich unsere Damen auch hier nach einem 1:1 nach den Doppeln und vielen sehr knapp verlorenen 5 Sätzen mit einer 8:3 Niederlage geschlagen geben.

Die Niederlage tat der guten Stimmung der Mädels nichts. Und es wurden schon die Matchpläne für die anstehenden Partien bei deftigen Fischbrötchen besprochen. Die nächste Chance einen Erfolg ein zu fahren bietet sich den Damen am 18.03. zu Hause gegen Esslingen.

 

Herren 1

Im Spiel der drittbesten und besten Mannschaft der Rückrunde trafen mit dem VFL Kirchheim und dem SV Nabern zwei Teams aus nächster Nähe gegeneinander aufeinander. Kirchheim begann die Partie zunächst mit sechs Spielern ohne den pausierenden Knapp und beendete das Faire Derby anschließend zu dritt.

Die Naberner spielten komplett und mussten gleich im Eingangsdoppel verdutzt schauen als Glöckner/Herrmann, dass bisher ungeschlagene Doppel 1 Plantikow/Baum mit 3:0 klar besiegten. Stiffel/Mermi machten ihre Sache besser und siegten ihrerseits - nach klugem Timeout - knapp aber verdient mit 3:2. Das Doppel 3 Juretzka/Braun spielte stark und verlor denkbar unglücklich in der Verlängerung des Entscheidungssatzes. Nun sollten die Einzelpartien die Wende bringen. Baum wurde jedoch von dem stark aufgelegten Glöckner auf dem falschen Fuß erwischt und musste sich mit 3:1 geschlagen geben. Mit etwas Glück sicherte Plantikow am Nebentisch den ein Punkt Rückstand mit seinem 3:1 Erfolg über Raichle. In der Mitte kam es zum ersten Mal zum doppelten Punktverlust am mittleren Paarkreuz der Grünen, welche in Person von Stiffel (0:3 gegen Herrmann) und Juretzka (1:3 gegen Hummel) als Verlierer den Tisch verließen. „Edel Fan“ Franz war sich jedoch auch beim Stand von 5:2 noch Recht sicher und prognostizierte einen knappen Derbysieg, schließlich war man ja noch knapp drann. Am hinteren Paarkreuz tat sich der am Nacken verletzte Braun schwer und kam über eine 3:2 Niederlage nicht hinaus. Zwischenstand 6:2 für die Teckstädter. Nun schlugen die „zwei Stunden“ der Grünen. Angeführt vom Bärenstarken Mermi (3:1 gegen Trinkle) siegte in Folge auch Plantikow (3:0 gegen Glöckner). Nun war alles wieder offen und die Grünen zeigten auch im weiteren Verlauf keine Nerven. Baum, Juretzka und Stiffel siegten jeweils im Entscheidungssatz und schafften es so das Spiel zu drehen. Nun hing es am hinteren Paarkreuz und sie bestätigten den Aufwärtstrend des zweiten Durchgangs. Mermi hielt seinen Gegenüber Zimmermann mit 3:1 in Schach und Braun sorgte mit seinem erkämpften 3:2 Erfolg für ein Jubeltag.

Die „Erste“ bastelt nun weiter am Aufstieg, dem man schon am nächsten Samstag 19:30 im Heimspiel gegen die TTF Neuhausen II ein Stück näher kommen kann.

 

Mit hoffentlich noch mehr Meistern wird dann am 16.04. mit allen Sponsoren, Freunden und Fans gefeiert. Wir laden jetzt schon herzlich dazu ein mit der ganzen Familie vorbei zu schauen. Für das leibliche Wohl und Unterhaltung bis in die Morgenstunden ist gesorgt!

 

Herren 4

Am Samstagmittag ging es für die „vierte“ zum Tabellenvorletzten nach Unterboihingen. 

Aus den Doppeln ging die Mannschaft mit einer 2:1 Führung, lediglich Licina/Ederle mussten sich dem gegnerischen Doppel 1 geschlagen geben. Danach gingen nur noch 2 Spiele gegen die starke Nummer 1 aus Unterboihingen verloren, was am Ende zu einem klaren 9:3 Auswärtserfolg führte. Mann des Tages mit zwei Einzelsiegen war Michael Röhner.

 

Für die nach oben und unten abgesicherte „vierte“ gilt es nun die letzten beiden Spiele und somit die Saison sauber abzuschließen. Am Montag den 15.03. geht es zum Aufstiegsfavoriten aus Kohlberg.

 

 

Was nehmen wir mit?

Fischbrötchenjagt in der Halle kann unsauber enden und die „erste“ hat richtig Rückgrat.

Endlich Mal wieder ein Spiel über die volle Distanz, endlich Mal wieder ein Spiel in dem beide Mannschaften den Sieg unbedingt wollten und endlich Mal wieder ein Spiel das auch den Fans gefallen konnte die zahlreich in die Halle strömten (besten Dank!). Natürlich hatte man in Nabern auf genauso ein Spiel gehofft, schließlich wollte man auch seine Form im Hinblick auf den Kracher in Aichtal am 19.03. unter Beobachtung stellen. Zwar war der 6:2 Rückstand natürlich nicht einkalkuliert, aber man hat wieder einmal wie auch schon in Neuhausen (nach 4:5 noch 9:5 gewonnen) bewiesen das man eine richtig starke und durch die Bank weg motivierte und standhafte Truppe ist. In diesem Sinne eine gute Woche und auf bald in der Gießnauhalle!!!

 

 

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge

UND SIE KÖNNEN ES DOCH NOCH:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Damen 1

Bei unseren Damen I ist hoffentlich der Knoten geplatzt und der Sekt danach schmeckte so gut wie schon lange nicht mehr. Das 8:2 gegen die TTG Süßen machen Hoffnung auf eine gute Restsaison. Wieder komplett spielten die Mädels groß auf. In den Eingangsdoppeln überzeugten Ladan/Maurer mit einem klaren 3:0 und Preyß/Kärcher-Goll mit einem knappen 3:2 Erfolg. Anschließend wurde der Sieg unter Dach und Fach gebracht. Einzig Maurer erwischte einen schlechten Tag und Unterlag ihren Gegenübern mit 3:2 und 3:1.

Für die Damen die sich mit dem Erfolg vor erst auf den 4 Tabellenplatz vorschoben gilt es nun die Saison erfolgreich zu beenden. Nächste Chance dazu bietet sich am 12.03. im Derbyheimspiel um 19:30 gegen die Mädels vom TTV Dettingen.

 

Herren 1

Ein kurzes Gastspiel in der Halle auf dem Berg in Oberboihingen stand für die „Erste“ auf dem Programm. Mit den Ersatzgeschwächten „Boihinger“ machten die Grünen kurzen Prozess. Einzig Andreas Braun ließ einen Hauch von Spannung aufkommen und musste gegen Pfeifer in den 4 Satz. Ansonsten wurden alle Spiele mit 3:0 gewonnen und somit stand nach 90 min ein klares Ergebnis von 9:0 zu Buche.

Nächste Woche warten starke Kirchheimer auf die „Erste“. Auch hier soll ein Baustein für den Meistertitel und die „Mission Landesliga“ erfolgen.  Los geht es am 05.03.16 um 15:00 in der LUG Halle in Kirchheim. Der SV Nabern hofft natürlich im Derby gegen die wieder erstarkten Kirchheimer auf die wichtigen Fans im Rücken.                 

 

Herren 2

Am vergangenen Dienstag kam es zum Pokal Super Cup Spiel des SV Nabern II gegen TTC Notzingen- Wellingen 4:3.

Es entwickelte sich ein Sensationeller Pokalklassiker gegen den Favoriten aus Notzingen.

Ludwig, Schaner, Ladan kämpften die Sportkameraden vom TTC schlussendlich nieder. „Ein richtiger Pokalfight“! (Bernhold Guth)

 

In der Bezirksklasse kam es zum Verfolgerduell zwischen der Herren „Zwo“ und dem TV Unterboihingen 8:8.

Nach 4:15 Stunden ein für den SV Nabern glücklicher Punktgewinn. Die Grünen lagen bereits mit 4:8 zurück,

könnten aber mit Kampf und dem Quentchen Glück die Partie nochmals umbiegen und das letzte Doppel zum Unentschieden gewinnen. Insgesamt gingen 9 Partien in den 5 Satz.  Beste Einzelspieler beim SV Nabern: Matthias Schaner und Bernhold Guth mit jeweils 2 Einzelsiegen.

 

Nächste Woche ist Spielfrei für die „Zweite“ umso mehr heißt es die Kraft zu bündeln da es am 11.03. Auswärts gegen den Tabellenzweiten TSV Frickenhausen geht.

 

Herren 3

In einem mit Spannung erwarteten Spiel zwischen dem TTC Aichtal II und SV Nabern III verloren die Grünen denkbar unglücklich nach einer 6:3 Führung mit 6:9. Aichtal präsentierte sich hoch motiviert und konnten den Naberner Angriff im ersten Durchgang stark Abwehren und gab in der Folge nur noch ein Spiel im zweiten ab. Auch Luca Hiller konnte die Niederlage mit seinen beiden Erfolgen im vorderen Paarkreuz und dem Doppelerfolg an der Seite von Klenk die Niederlage nicht verhindern.

Nun muss die „Dritte“ Kampfgeist zeigen, denn noch ist alles möglich in der sehr ausgeglichenen Kreisliga. Das Ziel Aufstieg kann im Heimspiel am Freitag den 11.03. wieder ins Auge gefasst werden. Gegner ist der Tabellendritte aus Nellingen.

 

Herren 4

Für die Herren IV stand am vergangenen Wochenende ein Doppelspieltag an. 

Am Freitagabend ging es daheim gegen den Tabellenletzten aus Aichtal an den Tisch. Lediglich Sauermann verlor sein erstes Einzel, besorgte dann am Ende aber der letzten Punkt zum 9:1 Erfolg.

 

Am Samstag ging es dann zum Nachbar aus Kirchheim. 

Nach einem sehr unglücklichen Start bei dem alle drei Doppel im fünften Satz verloren wurden, konnten sich die Männer aus der vierten durch gute Leistungen von Licina und

Röhner heran kämpfen, doch leider reichte es trotzdem nur zu einer knappen 6:9 Niederlage.

 

Die „Vierte“ steht nach dem Wochenende im Niemals Land der Tabelle und kann dem Saisonentspurt entspannt entgegen blicken. Am Samstag 05.03. steht in Unterboihingen das nächste Spiel an.

 

 

 

Was nehmen wir mit?

 

Somit ein Wochenende der gemischten Gefühle, das aber gezeigt hat wie der Verein zusammen steht. Die „Dritte“ wurde in ihrem wichtigen Spiel in Aichtal von 20 begeisterten Fans begleitet. Wer nicht in der Halle war zitterte zuvor im Liveticker mit der Herren „Zwo“ die im Schlussdoppel einen 9:5 Rückstand im 5 Satz, in ein 11:9 umbogen und so bei der in Oberboihingen veweilenden „Ersten“ wahre Jubelströme auslösten. Die Damen kommen wieder in die Erfolgspur und zeigen welch ein Potenzial in ihnen eigentlich steckt. Spannend wird hier zu sehen wann die Jungen Talente ins Geschehen der Aktiven eingreifen werden.

 

 

Ein weiteres Highlight steht auch schon vor der Türe:

Am 16.04.16 laden die Grünen ein zum großen Sponsorentag in der Gießnauhalle.

Mit vielen Sponsoren, Grünen, Freunden und Meistern wird das bestimmt eine mächtige Sause. 

 

 

Der D-ZUG hält nun auch in Nabern

 

Die Greens setzten sich im Spiel gegen Donzdorf mit einem 9:0 Kantersieg durch.

 

Schon in den Doppeln wurden die Weichen auf Sieg gestellt. Einzig Stiffel/Mermi verloren einen Satz. In der Folge rollte der "D-Zug Nabern" über die Donzdorfer die sich in Form von Feder und Wägerle ordentlich wehrten. Schlussendlich sprang ein klares Ergebnis - mit einem Satzverhältnis von 27:3 - heraus.

Doch der SVN plant Großes. So soll dieser Sieg nur ein kleiner Meilenstein auf dem Weg zum Titelgewinn der Bezirksliga und dem somit verbunden Aufstieg sein.


 

Am 16.04.16 lädt der SV Nabern alle seine Sponsoren, befreundete Vereine und Fans zum Sponsorentag 2016 ein.

Es warten eine schmackhafte Bewirtung, leckere Cocktails und natürlich eine Meistersause alla SV Green.

 

 

 

Die Herren „Zwo“ machte es nur merklich spannender und setzten sich mit 9:2 durch.

Allerdings war das Ergebnis deutlicher als der Spielverlauf. In den ersten 5 Spielen wurden 4 erst im Entscheidungssatz entschieden. In den Doppeln erwischte man einen guten Start und konnte mit 2:1 in Führung gehen. Das vordere Paarkreuz mit Jugendersatzspieler Yannic Hiller und Kevin Ludwig setzte sich in starken spielen verdient mit jeweils 3:2 durch. Die einzige Einzelniederlage musste Max Lilienthal einstecken, welche gleich bedeutend auch seine erste Saisonniederlage war. Anschließend gewannen Schaner und Guth jeweils mit 3:0 und Baum mit 3:2 und bauten so die Führung auf 7:2 aus. Dem vorderen Paarkreuz blieb es nun vorenthalten den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Ludwig besiegelte mit seinem 3:2 den in der Höhe vielleicht etwas glücklichen Sieg. Von 6 Spielen im 5 Satz wurden schlussendlich alle gewonnen.

Der SVN festigt somit seine Aufstiegsambitionen und hält die Spur zur Relegation.

 

Am kommenden Wochenende um 15:30 geht es dann gegen den Tabellennachbarn aus Unterboihingen.

Auch hier hofft die Herren „Zwo“ wieder einen Heimsieg einzufahren

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge

"SV Nabern weiter auf dem Vormarsch"

#NachDemSpielIstVorDerFeier

 

 

Vor etwas über 30 Zuschauer wurden am letzten Samstag die Gäste aus Hochdorf begrüßt. Ohne Ihre Nr. Eins und mit den Neuerrungen des Plastikballs noch nicht vollends vertraut spielten die Gäste ordentlich mit, konnten die Grünen aber in keiner Phase ernsthaft gefährden.

Zu beginn gewann das ungeschlagene Doppel 1, Plantikow/Baum ihr 10 Spiel in Folge. Auch das Doppel Stiffel/Mermi konnte - wenn auch knapp - mit 3:2 gewinnen. Doppel 3 hatte den Sieg schon auf dem Schläger und verlor etwas unglücklich in der Verlängerung des 5 Satzes. 

 

Danach siegte das vordere Paarkreuz in schnellen Schritten mit 3:1 (Plantikow) und 3:0 (Baum).

 

Stiffel konnte dann im nächsten Einzel nicht an seine gewohnte Form anknüpfen und verlor am Ende recht deutlich gegen seinen Gegenüber Spelter. "Capitano" Juretzka bewies, das auf ihn verlass ist und siegte klar und deutlich gegen Peller.

 

Mermi konnte die ersten Sätze klar gestalten - verlor dann zwischenzeitlich etwas den Faden - und siegte schließlich mit 11:6 im 5 Satz. Braun spielte Phasenweise richtig gutes Tischtennis und besiegte seinen Gegner mit 3:0.

 

Nun blieb es Plantikow und Baum vorenthalten den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Beide siegten mit 3:0 und sicherten so den 9:2 Heimsieg.

 

Somit thront der SVN weiter ganz Oben an der Tabelle und ist durch diesen Erfolg seinem Ziel "Mission Landesliga" weiter näher gekommen. Am nächsten Spieltag wartet ein weiteres Heimspiel auf die "Grünen". Gegner am 20.02.16 ist der TG Donzdorf, der vor der Saison in den erweiterten Favoritenkreis gewählt wurde und derweil den 4. Rang belegt.

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge

„Was für eine verrücktes Sportwochenende“

Dieses Wochenende folgte ein Wahnsinn dem nächsten. Zuerst gewann die dritte Mannschaft zu Wochenendbeginn am Freitagabend ihr Heimspiel gegen den TSV Wendlingen souverän mit 9:3. Samstag vormittags um 11:51 Uhr hatte Kerber ihren Australien Open Triumph, und somit den ersten Titel bei einen der 4 Majors seit Steffi Graf, perfekt gemacht. Ähnlich erfolgreich wie das Wochenende gestartet war, sollte es auch weiter gehen, mit der erfolgreichen Qualifikation der Mädchen und Jungs der Naberner „Talentschmiede“ für die Bezirksrangliste. Die Herren „Zwo“ und die „Erste“ verbuchten gleich Tags gegen starke Konkurrenten um den Aufstieg wichtige Erfolge, ehe Sonntags die Handballnationalmannschaft die Sensation perfekt machte und in einem umkämpften Finale Spanien wie schon so oft auf den zweiten Platz beförderte.

 

 

Freitag waren mit dem TSV Wendlingen ein potenzieller Absteiger zu Gast und so konnte die Herren 3 auch blitzschnell mit 5:0 in Führung gehen, wobei der für Sciata Ersatz spielende Gölz vorne ein prächtige Figur abgab und im dritten Satz mit 20:18 den Sack zu machte. Nach einer kleinen Schwächephase und drei abgegeben Punkten war das vordere Paarkreuz wieder zu Stelle und siegte in Person von Ladan und Gölz jeweils im 5. Satz und blieben somit ungeschlagen. Mantar blieb es somit vorenthalten das Spiel zu beenden, was er kurz darauf mit einem ungefährdeten 3:1 Sieg über Holzfuß auch machte. Mit dem 9:3 Erfolg bleibt die „dritte“ dem Spitzenreiter Nellingen auf den Fersen und kann in 2 Wochen beim TTV Dettingen einen weiteren großen Schritt Richtung Bezirksklasse-Aufstieg machen.

Am frühen Samstagmorgen machten sich die ersten jungen Talente auf den Weg zu den Qualifikationsspielen der besten Bezirksspieler. Stolze 18 „Grüne“ waren am Samstag im Einsatz. In der Mädchen U14 Konkurrenz schaffte die einzige Nabernerin Maya Knauer den Sprung zu Rangliste des Bezirks Esslingen. Bei den U15 sogar mit Hanna Schnaible, Christina Röser sowie Simon Grether und Mike Nachtnebel ganze 4 Jungtalente den Sprung unter die besten des Bezirks. Nachmittags versammelte sich dann die Elite der U18 um ihre Ranglistenteilnehmer aus zu spielen. Hier konnte besonders Kevin Maisch bei den Jungs und Lisa Knauer bei den Mädchen überzeugen. Aber auch Emily Schnaible, Hannah Papproth sowie Julian Kromer, Alexander Eckhardt und Tobias Ziegler schafften den Sprung zur Rangliste. Ganz starke Leistung der Naberner „Talentschmiede“ und auch ein Beweis dafür, dass sich die jahrelange Leistung des Trainerteams um Svenja Mauer und Lisa Preyß, nun mehr und mehr auszeichnet. Man darf gespannt sein, wer in Zukunft die ersten Mannschaften der Naberner durcheinander wirbelt.

So hing es an den beiden Herrenmannschaften das starke Wochenende weiter zu „vergrünen“.

Die Herren „Zwo“ waren am Samstagabend in der „Roten-Hölle“ in Nackartenzlingen zu Gast. Bei den Sympathischen Gastgebern vom Neckar musste eine starke Leistungssteigerung her um die herbe Schlappe der Vorwoche gegen den TSV Sielmingen wett zu machen. Wieder mit an Bord war der sich gerade in starker Verfassung befindende Jugendersatzspieler Yannic Hiller. In Doppeln konnte man trotz starker Gegenwehr eine 2:1 Führung heraus spielen. Das vordere Paarkreuz baute in Folge die Führung weiter auf 4:1 aus. Neckartenzlingen steigerte sich nun und kam bis auf 4:4 heran, ehe Paul Baum die 5:4 Führung zur Halbzeit herstellte. Wieder war das vordere Paarkreuz zur Stelle und steuerte mit zwei weiteren Erfolgen wichtige Punkte zum 7:4 bei. Nur noch Kevin Ludwig, der einen gebrauchten Tag erwischte, gab einen Punkt ab und so konnte abermals P. Baum jubeln und den Erfolg bei den „Neckargänsen“ perfekt machen. Somit melden sich die Herren „Zwo“ wieder im Relegationskampf zurück und man darf weiter gespannt Hoffen. Am 20.02.16 steht der nächste Kracher zuhause um 15:30 Uhr gegen den TSV Musberg an.

Die „Erste“ begrüßte im ersten Heimspiel der Rückrunde den Tabellenzweiten aus Neuhausen. Die TTFler spielten ohne Ihre etatmäßige 2, Ledermann. In den Doppeln erwischten die Grünen einen starken Tag und konnten alle 3 Doppel mehr oder weniger klar mit 3:2, 3:0 und 3:1 für sich entscheiden. Dies gab dem Team um Mannschaftsführer Mike Juretzka einen großen Schub und sie spielten sich in einen wahren Rausch. Erst rollte der „D-Zug Nabern“ über das vordere Paarkreuz der Gäste. Plantikow ließ Zeller beim 3:0 wenig Spielraum. Anschließend ging es zwischen Baum und der starken eins der Neuhäusener Krause, hin und her, ehe Baum mit einem klug heraus gespielten Erfolg die Führung weiter ausbauen konnte. Stiffel schenkte seinem Gegenüber Reinighaus nichts und gewann selten deutlich indem er im gesamten Spielverlauf nur ganze 13 Punkte abgab. „Capitano“ Juretzka wollte Stiffel in nichts nachstehen und sicherte mit seinem 3:0 Erfolg über Bechtel die 7:0 Führung. Alles roch nach einem von Edelfan Franz zwischenzeitlich geforderten 9:0 Erfolg. Mermi und Braun hatten mit ihren Gegenübern allerdings alle Hände voll zu tun. Mermi konnte mit seinem ansehnlichen Spiel den Neuhäusener Weinert mit 3:1 in Schach halten. Kurz darauf machte Braun, unter großem Applaus, mit seinem verwandelten Matchball im 5. Satz die Sensation perfekt.

Damit festigt der SVN seine Führung in der Tabelle und hält weiter ihr Ziel „Mission-Landesliga“ fest im Blick. Nach einer 2 wöchigen Pause steht das nächste Heimspiel am 13.02.16 um 19:30 gegen den spielstarken TV Hochdorf auf dem Programm. Mit dem besten Publikum im Bezirk sollte aber auch diese Hürde genommen werden.

Nach dem Motto „2 für Württemberg“ spielte Mike Juretzka bei der Qualifikation für die Württembergischen Meisterschaften groß auf und triumphierte in seiner Vorrundengruppe gegen den Ex-Naberner Kadura mit 3:1, den Hochdorfer Schrimpf 3:2 und Tobias Heß von der TTF Neuhausen wiederum mit 3:1. In der Endrunde der letzten 4 besiegte er seine Gegenüber Hohenstatt  aus dem mittleren Paarkreuz der Landesliga und Mayer vom Ligakonkurrenten TTC Aichtal jeweils mit 3:1 und folgte so dem freigestellten Plantikow zu den Württembergischen Meisterschaften.

 

 

AP

16 x TREPPCHEN & 5 x GOLD: STADTMEISTERSCHAFTEN 2016

 

// 5 TITEL & 16 x TREPPCHEN

 

heisst die Erfolgsbilanz unserer GRÜNEN bei den Jubiläums-Stadtmeisterschaften des VFL Kirchheim. Tolles Turnier & tolle Ergebnisse.

Bis nächstes Jahr!

 

SV Nabern Tischtennis ‪#‎GrueneHoelle‬ VFL Kirchheim Tischtennis‪#‎ErfolgreichsterClub‬ ‪#‎Bäääm‬

 

Bilder der Sieger

 

Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!

 

Hier die GRÜNEN Ergebnisse im Einzelnen:

 

Bam­bina U 11
1. Jan­ina Haber­mann TSV Weil­heim
2. Elisa Mack TSV Sielmin­gen
3. Julia Feger SV Nabern
4. Anne Schäfer TSV Sielmingen

 

Jun­gen U 13
1. Michael Goll SV Nabern
2. Maik Bachofer TTV Zell
3./4. Tim Kiesinger TTC Notzingen-​Wellingen
3./4. Kevin Ben­zler TSV Musberg

 

Mäd­chen U 15
1. Melina Schruff TSV Sielmin­gen
2. Hanna Schnaible SV Nabern
3./4. Emily Schnaible SV Nabern
3./4. Lisa Leiter TV Bissingen

 

Jun­gen U 15
1. Mike Nacht­nebel SV Nabern
2. Julian Krohmer SV Nabern
3./4. Julian Bunz TTV Zell
3./4. Yan­nik Bux SV Tübingen

 

Mäd­chen U 18
1. Linda Kir­samer TSV Wendlin­gen
2. Han­nah Paproth SV Nabern
3./4. Julia Girke TSV Deizisau
3./4. Christina Röser SV Nabern

 

Her­ren B Dop­pel
1. Andreas Gölz /​Alexan­der Röcker SV Nabern /​TSV Jesin­gen
2. Nico Peller /​Tim Stäbler TV Hochdorf
3./4. Mar­tin Schäfter /​Alexan­der Maier SV Hardt
3./4. Nor­man Zinßer /​Oliver Rataj TTC Notzingen-​Wellingen

 

Her­ren B Einzel
1. Simon Maier TTC Notzingen-​Wellingen
2. Andreas Braun SV Nabern
3./4. Ste­fan Luu TTG Leonberg-​Eltingen
3./4. Michael Kadura TSV Jesingen

 

Her­ren C Dop­pel
1. Andreas Som­mer /​Patrick Binzer TTF Neuhausen
2. Wal­ter Brandl /​Mar­cel Braun VfL Kirch­heim
3./4. Michael Röh­ner /​Oliver Kom­raus SV Nabern
3./4. Armin Becker /​Ste­fan Haus­mann SKV Unterensingen

 

Her­ren C Einzel
1. Mar­cel Braun VfL Kirch­heim
2. Jochen Ettis­cher TSV RSK Esslin­gen
3./4. Timo Kretschmer TTC Aich­tal
3./4. Nesti Man­tar SV Nabern

 

Damen A Dop­pel
1. Gudrun Fis­cher /​Heike Eulen­berg TSV Weil­heim
2. Mar­ion Schus­ter /​Kristin Müller TV Reichen­bach
3./4. Lena Blanken­horn /​Kira Blanken­horn TTV Det­tin­gen
3./4. Ana Ladan /​Svenja Mau­rer SV Nabern

 

Damen A Einzel
1. Svenja Mau­rer SV Nabern
2. Tamara Preiß TSV Kön­gen
3./4. Kira Blanken­horn TTV Det­tin­gen
3./4. Vik­to­ria Frank VfL Kirchheim

 

Mixed
1. Ana Ladan /​Jakob Baum SV Nabern
2. Sara Feirer /​Matthias Gan­tert TSV Licht­en­wald /​VfL Kirch­heim
3./4. Carina Frasch /​Klaus Hum­mel VfL Kirch­heim
3./4. Svenja Mau­rer /​Andrej Plan­tikow SV Nabern

 

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge

DOPPELSPIELTAG. SVN I vs. TTF NEUHAUSEN & TG DONZDORF

SV Nabern feiert Herbstmeisterschaft in der Bezirksliga

 

Am 28.11.15. war die Egelseehalle in Neuhausen Schauplatz des Spitzenspiels der Bezirksliga.

Der Tabellenführer von den Fildern empfing den noch ungeschlagenen SVN. Hier schaffte es der leicht favorisierte SV Nabern sich mit einem 9:5 an die Tabellenspitze zu setzen.

 

In den Doppeln konnten die Grünen durch die Siege von Plantikow/Baum und Stiffel/Mermi knappe Siege einfahren und nur das Doppel Juretzka/Braun musste sich dem stark aufspielenden Doppel eins Krause/Reininghaus knapp geschlagen geben.

 

Im ersten Einzeldurchgang verpasste Plantikow beim Spielstand von 2:0 Sätzen den Sack zuzumachen und verlor in der Folge verdient mit 3:2. Juretzka fand gegen den starken Einser der Neuhausener nicht richtig ins Spiel und verlor im Ergebnis zu hoch 3:0.

 

In der Mitte kam es zu einer Punkteteilung. In einem sehr ansehnlichen Spiel mit vielen hochkarätigen Ballwechseln musste Baum seinem Gegner Bechtel zum Sieg gratulieren, und seiner zu Null Bilanz Lebewohl sagen. Stiffel konnte in einem spannenden Match mit einem 3:0 über seinen Gegenüber Alber auf 3:4 aus Sicht der Naberner verkürzen. 

 

Der noch ungeschlagene Andreas Braun und Mister „Matchball“ Mermi versuchten im Anschluss ihr Glück ihre Mannschaft wieder in Führung zu bringen. In einem umkämpften, spannenden und mit viel Beifall und Jodelrufen begleiteten Spiel verlor Braun denkbar knapp in der Verlängerung des Entscheidungssatzes. Mermi bestätigte seine gute Form und machte mit seinem Gegner Weinert kurzen Prozess und konnte so immerhin die Grünen bis auf 4:5 heran bringen.

 

Nun wollten sich Plantikow und Juretzka für ihre Auftaktniederlagen revanchieren und konnten jeweils mit 3:1 ihre Gegenüber besiegen. Nun schien das Eis mit dieser 6:5 Führung gebrochen und Baum und Stiffel spielten die Neuhausener förmlich an die Wand. Mit 3:1 und 3:0 bauten sie den Vorsprung auf 8:5 aus. Es blieb dem „Man of the Match“ vorenthalten das Spiel zu beenden. Nach anfänglicher Schwächephase und 0:2 Rückstand kämpfte sich der Pinselkünstler zurück in die Partie und machten mit seinem 3:2 den Sieg perfekt. 

 

In dieser Höhe dann doch überraschend, vor allem wenn man bedenkt, dass man zur Halbzeit mit 4:5 hinten lag. 

 

 

 

Tags darauf konnten die Naberner im zweiten Topspiel innerhalb zwei Tagen die Herbstmeisterschaft eindrucksvoll unter Dach und Fach bringen und ihre gute Form bestätigen.

Beim 9:2 bei der TG Donzdorf gab der SVN nur ein Doppel und ein Einzel ab. 

 

Plantikow/Baum bauten ihre Doppelbilanz mit einem 3:0 über Geiger/Schweizer auf 7:0 aus. Am Nebentisch mussten Juretzka/Braun ihren starken Gegnern zum Sieg gratulieren. Stiffel/Mermi brauchten einen 1:2 Rückstand um sich auf ihre Stärke zu besinnen, konnten aber dann mit 3:2 noch die Oberhand behalten.

 

Juretzka spielte wie entfesselt auf und besiegte seinen Gegenüber Feder - immerhin bis dahin mit einer 11:3 Bilanz - eindrucksvoll mit 3:0. Plantikow hatte nach seiner 2:0 Führung leichte Probleme, fing sich aber und machte mit seinem 3:2 Sieg die 4:1 Führung perfekt.

 

Stiffel spielte wie Tags zuvor berauschend und blieb durch seinen 3:1 Sieg über Geiger am Wochenende sowohl im Einzel wie auch im Doppel ungeschlagen. Baum konnte den mit guten Aufschlägen ausgestatteten Donzdorfer Wägerle mit 3:1 besiegen und seine starke Einzelbilanz auf 11:1 ausbauen. 

 

Braun spielte wie aus einem Guss und brachte seinen Gegner mit knallharten Topspins zur Verzweiflung. Mit seinem 3:0 bauten die Grünen ihre Führung auf 7:1 aus. Mermi zeigte wieder einmal, dass er der Mann für die wichtigen Spiele ist und überließ seinem jungen Kontrahenten mit 3:1 den Sieg. 

 

Anschließend konnten Plantikow und Juretzka mit ihren Siegen den 9:2 entstand herstellen. 

 

Was ein Wochenende: Mit 4 Punkten schiebt sich der SVN nicht nur an die Spitze sondern überwintert auch am Platz an der Sonne. 

 

Nächsten Samstag ab 18 Uhr werden in Hochdorf die letzten Punkte der Vorrunde ausgespielt.

Wir hoffen wieder auf einen großen Zuschauerzuspruch, denn um weiter ungeschlagen zu bleiben brauchen wir jede klatschende Hand. 

 

 

AP 

   

 

 

 

HERREN I vs. TSV PLATTENHARDT 1 _ 8:8

Am 14.11.2015 ging es für die 1. Herrenmannschaft des SVN nach Plattenhardt.
Zwar musste der SVN kurzfristig auf die Nummer 3 Jakob Baum aufgrund einer Verletzung verzichten, jedoch hat niemand erwartet, dass Plattenhardt mit der besten Besetzung dieser Saison aufläuft, obwohl diese das vorherige Spiel nicht einmal angetreten sind.
 
 
Aus der fast sicheren Niederlage
doch noch einen Punkt gerettet!
 
Schon mit den Doppeln ging es los… Naberns neu formiertes Doppel 2 Plantikow / Gölz (Ersatzmann für Jakob Baum, SVN 3) sowie Stiffel / Mermi mussten sich beide mit je 1:3 gegen Schaaf / Schöllkopf bzw. Hartung / Hackenjos geschlagen geben.
Auch Juretzka / Braun hatten gegen Steckkönig / Grabscheit keinen guten Start und lagen mit 0:1 zurück, konnten das Spiel aber noch wenden.
Im vorderen Paarkreuz konnten Andrej Plantikow und Mike Juretzka beide gegen die Schaaf (Nummer 1 Plattenhardts) gewinnen, mussten gegen einen sehr stark spielenden Frank Hartung allerdings auch je eine Niederlage einstecken.
Andreas Stiffel hat sich im Einzel auch noch an der Schulter verletzt, sodass er gegen Steckkönig (1:3) und Schöllkopf (2:3) seine Einzel abgegeben hat.
Uwe Mermi kam gegen Schöllkopf gar nicht ins Spiel (0:3), konnte dafür aber gegen Steckkönig nach 2:0 Führung noch mit 3:2 gewinnen.
Andreas Braun punktete nicht nur im Doppel, sondern auch in beiden Einzeln gegen Grabscheit (souveräner 3:0 Sieg) und Hackenjos (3:1).
Andreas Gölz verlor sein erstes Einzel gegen Hackenjos zwar mit 1:3, konnte dafür aber in seinem zweiten Einsatz in der ersten Herrenmannschaft mit 3:0 gegen Grabscheit sein erstes Einzel gewinnen!
Nach einem 4:8 Rückstand, konnte der SVN sich noch zum 7:8 zurück kämpfen.
Es ging somit in das Schlussdoppel. 
Uwe Mermi und der angeschlagene Andreas Stiffel mussten gegen Thomas Schaaf und Michael Schöllkopf ran.
Zwar ging der erste Satz noch verloren, aber dann zeigten beide, wie stark sie im Doppel sind.
Mit bemerkenswerten Ballwechseln holte das SVN-Duo den 8. Punkt für den SVN (3:1 Sieg).
Nach dem holprigen Start muss man sich mit dem einen Punkt auf jeden Fall zufrieden sein.
 
 
Weiter geht es am Sonntag den 22.11.2015 um 15 Uhr gegen den VfL Kirchheim 3.
Betrachtet man die Begegnungen der letzten Saison, so wird dies ein Spiel auf Augenhöhe!

DAMEN I vs. TV REICHNBACH II _ 8:2

Wir sind in der neuen Saison angekommen: Gegen unseren langjährigen „Angstgegner“ aus Reichenbach, gegen den es auch schon bittere 0:8-Niederlagen und brisante Sätze bis 25 Punkte gab, konnten wir am vergangenen Wochenende einen 8:2-Sieg einfahren.

 

Nach den Doppeln stand es 1:1, wobei sich Lisa Preyß (frisch verheiratete Lisa Allgaier) und Elke Kärcher-Goll gegen das Reichenbacher Einserdoppel im Entscheidungssatz geschlagen geben mussten. Es folgten drei starke Einzelsiege von Ana Ladan, Svenja Maurer und Lisa Preyß. Nach toller Aufholjagd eines 0:2 Satzrückstandes musste Elke Kärcher-Goll ihrer Gegnerin schließlich doch gratulieren - 4:2 für die Naberner Mädels nach der ersten Runde. In Durchgang zwei ließen wir aber nichts mehr anbrennen und gaben nur noch einen einzigen Satz ab – der 8:2 Endstand war perfekt und es wurde mit blubberndem Getränk und der ersten Herrenmannschaft angestoßen.

Diesen Schwung gilt es jetzt mitzunehmen in die November-Partien gegen die Tabellenspitzen aus Süßen und Neuhausen – wir sind sehr gespannt, wie es weitergeht!

HERREN I vs. TSV OBERBOIHINGEN _ 9:1

>>SV NABERN ÜBERNIMMT TABELLENFÜHRUNG<<
 
Am 31.10.2015 ging es gegen den TSV Oberboihingen, gegen die der SVN klarer Favorit war.
Das bisher ungeschlagene Spitzendoppel Plantikow / Baum konnte sich auch gleich mit 3:0 gegen Ho / Schattondurchsetzen, während Juretzka / Braun gegen die Nummer eins und zwei Oberboihingens (Jeschke / Cauri) mit 0:3 verloren hatten.
Außerdem konnten sich Stiffel / Mermi nach verlorenem ersten Satz mit 3:1 gegen Baldauf / Schönsee durchsetzen.
Während Plantikow gegen Cauri keine Probleme hatte (3:0) musste der erst nach seiner Grippe erholte Juretzka gegen Oberboihingens Nummer 1 über die volle Distanz gehen, sodass erst im fünften Satz beim 11:9 die Entscheidung fiel und Mike Juretzka mit 3:2 gegen Jeschke gewann.
Baum gegen Baldauf sowie Stiffel gegen Ho verloren beide den ersten Satz, brachten aber zuverlässig ihre Punkte mit je einem 3:1 Erfolg auf das SVN Punktekonto.
Auch Mermi gewann mit 3:1 gegen Schatton, gab allerdings den dritten Satz knapp an den Oberboihinger ab.
Der nun endlich zur Verfügung stehende Andreas Braun konnte sein erstes Einzel der Saison 2015/16 nach verlorenem ersten Satz mit 3:1 gegen Schönsee gewinnen.
Nun lag es an der "Number One", Andrej Plantikow, den Siegpunkt gegen Stefan Jeschke zu holen. Nach einer 1:0 Führung folgte ein 1:2 sowie ein 5:9 Rückstand. Doch Andrej kämpfte weiter und konnte doch noch mit 11:9 ausgleichen, ehe er mit 11:5 im fünften Satz den letzten Punkt zum 9:1 Sieg einfuhr.
 
Da die TTF Neuhausen/F. gegen den VfL Kirchheim 3 verloren hatte, ist der SVN nun die einzigste Mannschaft ohne Niederlage in der Bezirksliga Gruppe 4 und übernimmt somit die Tabellenführung!
Weiter geht es für die 1. Herrenmannschaft des SVN am 14.11 um 19:45Uhr in Plattenhardt wo es gilt, die Tabellenführung weiter auszubauen.

JUNGEN U15 SIND HERBSTMEISTER

Mit 17:1 Punkten und einem Spielverhältnis von 53:11 wurde die Herbstmeisterschaft erreicht. Einzig im ersten Punktspiel gegen Unterensingen wurde ersatzgeschwächt nur ein  5:5 Unentschieden erzielt. Beeindruckend waren die 2 überraschend deutlichen 6:1 Siege gegen die

zweit-  und drittplazierten Frickenhausen und Notzingen. In kompletter Aufstellung mit Luca Hiller, Michael Goll, Alexander Eckart und Tobias Ziegler ist die Truppe kaum zu bezwingen. Alle Spieler erzielten Super-Bilanzen. Mit Luca Hiller spielt der absolut stärkste U 15 Spieler dieser Liga für Nabern.

Leider ist die Meisterschaft weiterhin offen, da der einzige Verfolger TTC Frickenhausen mit 16:2 Punkten in Schlagdistanz liegt und für das Rückspiel schon Revanche ankündigte. Wenn die Truppe aber weiterhin so fleißig trainiert, sollte das angestrebte Double mit Meisterschaft und Pokalsieg

realisierbar sein. Jungs weiter so.

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge

LUCA GEHÖRT ZU DEN 16 BESTEN IN BADEN-WÜRTTEMBERG

 

// GESCHAFFT //

Luca Hiller gehört zu den TOP 16 Spielern in ganz Baden-Württemberg bei den Jungen U15.

Nach grandioser Leistung hat er sich für die Einzelmeisterschaften qualifiziert.

Kannst stolz auf dich sein und wir sind gespannt wohin die Reise noch mit dir geht.

 

 

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge

 
Zum Seitenanfang