SVN-Jahreshauptversammlung 5.5.2017

Viele Ehrungen beim Sportverein Nabern - 1200 Jahre Vereinszugehörigkeit, 91 Jahre ehrenamtliche Vereinsarbeit

Ein volles Haus gab es bei der diesjährigen Hauptversammlung des SVN im Vereinsheim Oberer Wasen. 60 Mitglieder erlebten eine harmonische Veranstaltung, die von Ehrungen und einer neuen Beitragsordnung geprägt war.

 

Nach der Begrüßung ließ der Vorstandssprecher Jürgen Friedrich kurz das vergangene Jahr Revue passieren. Seine Bilanz fiel sehr positiv aus. Es war für den SVN ein aktives und erfolgreiches Sportjahr – und zwar für alle vier Abteilungen: Breitensport, Fußball, Tischtennis und Tennis. Das vielfältige sportliche Angebot des SVN wird dabei sehr rege von den Mitgliedern genutzt. Besonders die Erfolge in der Tischtennisabteilung geben dank einer regelrechten Aufstiegsserie Grund zur Freude. Sehr zufrieden ist er auch mit der Entwicklung des Vereins, der mit knapp 1000 Mitgliedern, davon 264 Kinder und Jugendliche, zu den großen Sportanbietern in Kirchheim zählt. Er sprach in seinen Ausführungen auch von einem wirtschaftlich gesunden Verein. Friedrich informierte über den aktuellen Stand beim Umbau des Tennenplatzes zum Rasenspielfeldplatz. So wurde das 2016 beschlossene Finanzierungskonzept vom Verein erfolgreich umgesetzt. Der Eigenanteil des SVN in Höhe von 60.000 Euro ist über eine Spendenaktion aufgebracht worden. Der Umbauarbeiten werden nächste Woche beginnen. Bei den Fußballspielern dürften dann die Korken knallen: Mit der Fertigstellung des Rasenspielfeldes wird die Fußballabteilung in diesem Jahr, am 30.9.-01.10., mit der Platzeinweihung auch ihr 50-jähriges Bestehen feiern.

Finanzvorstand Horst Helfert gab danach den anwesenden Mitgliedern einen ausführlichen Bericht über die Finanzen, Einnahmen und Ausgaben des SVN. Die Kassenprüfer bestätigtem dem Kassier und der Vorstandschaft eine einwandfreie Kassenführung und baten um Entlastung der Vorstandschaft, diese erfolgte dann einstimmig.

 

Die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und sportliche Leistungen nahmen einen breiten Raum ein. Für den SVN sind sie von unverzichtbarer Bedeutung - die Vereinsmitarbeiter/innen, die ihre Fähigkeiten und ihre Zeit für andere Mitglieder zur Verfügung stellen:

In Anerkennung für ihre 20-jährige Tätigkeit im Verein verlieh der Verein die Ehrenmitgliedschaft an Horst Wiskow, als Leiter der Abteilung Tennis und Uli Veil, als Fußball-Jugendabteilungsleiter. Für ihre langjährige ehrenamtliche Vereinsarbeit wurden ebenfalls geehrt: Hanspeter Kapp, für 16 Jahre als Abteilungsleiter Breitensport, Manfred Kanal, für 9 Jahre als Vorstand Öffentlichkeitsarbeit, Michael Dangel, für 8 Jahre als Fußball-Abteilungsleiter und Catharina Kapp, Angelika Liebhauser, Nina Pogacnik, für 6 Jahre Tätigkeit als Jugendleiter/Jugendsprecher.

 

Im Mittelpunkt der Ehrungen standen dann die 22 Mitglieder, die seit 50 Jahren dem Verein die Treue halten. Seit der Neugründung des SVN am 30.11.1966 sind sie dabei: Manfred Barner, Renate Besemer, Robert Bombera, Dieter Gall, Rolf Gall, Gretel Gölz, Manfred Gruel, Marianne Hansen, Edgar Heinze, Manfred Kaiser, Arndt Kirchner, Otto Maier, Heinz Martin, Hartmut Rehm, Fritz Russ, Erich Schäfer, Walter Schmid, Dieter Schölpple, Fritz Slowaczek, Roman Walch, Emil Weber, Egon Woischnik. Der Vorstand überreichte den anwesenden Jubilaren die Ehrennadel in Gold. Jens Schumann, Angela Sitta, Armin Woischnik und Rosemarie Weigele wurden für ihre 25-jährige Vereinstreue mit der silbernen Ehrennadel beschenkt.

 

Für ihre sportlichen Leistungen ehrte der Verein die Fußballer Arsim Nezaj, Sebastian Rudka, Joachim Weber, Philipp Gall und Patrick Schulz für über 100 Spieleinsätze. Für 200 Spieleinsätze erhielt Andreas Stiffel (Tischtennis) die Ehrenurkunde des Vereins. Oliver Komraus, Abteilung Tischtennis, wurde als Bezirksmeister 2016 (JUNGEN U15) geehrt.

 

Bei den Neuwahlen ist wieder Christian Zaglauer zum Vorstand Bau gewählt worden. Neu im Vorstandsteam ist Werner Renz als Vorstand Wirtschaft. Die Kassenprüfer Günther Gall und Karl Hack stimmten ihrer Wiederwahl zu. Eine Neubesetzung des Vorstands Öffentlichkeit und des Beisitzers Ehrenordnung war nicht möglich.

Von den Mitgliedern wurden danach diese Abteilungsleiter einstimmig im Amt bestätigt: Friedrich Lebküchner (Tennis), Michael Dangel (Fußball), Hanspeter Kapp (Breitensport) und als Jugendleiterin für 1 Jahr Catharina Kapp.

 

Friedrich stellte dann die mit dem Finanzausschuss erarbeite neue Beitragsordnung vor. Der vom Vorstand vorgeschlagenen moderaten Beitragserhöhung ab 2018 stimmten die Mitglieder nach kurzer Aussprache zu.






SVN-Senoirennachmittag am 6.5.2017

Am Samstag, den 06.05. 2017 fand wieder der traditionelle SVN-Seniorennachmittag im Sportheim Oberer Wasen statt. Horst Helfert, stellvertretender SVN-Vorstand, freute sich über den regen Zuspruch zu dieser Veranstaltung. Nach der Begrüßung gab es zunächst Kaffee und Kuchen, was durch die fleißigen Hände von Jürgen vom Sportheim serviert wurde.


Horst Helfert informierte dann die anwesenden Seniorinnen und Senioren über die Aktivitäten des Vereins im vergangen Jahr. Ein kleiner Ausblick auf das neue Jahr schloss die Informationsrunde ab.

Da Gretel Gölz, Dieter Gall und Emil Weber nicht an den Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung teilnehmen konnten, wurden ihnen an diesem Nachmittag für 50 Jahre Mitgliedschaft in dankbarer Anerkennung die Ehrennadel in Gold überreicht.

Anschließend wurde das leckere Versper aufgetischt,  zu dem es sowohl alkoholfreie Getränke als auch Bier und Wein gab. Es war ein schöner und gelungener Nachmittag, bei dem jeder Gelegenheit hatte, gute Gespräche mit alten Bekannten zu führen.
Ein ganz besonderer Dank gilt allen, die zum Gelingen beitrugen - Die gespendeten Kuchen waren einfach super!

SVN-Jahresfeier 23.4.2016

In der grünen Hölle von Nabern steppte der Bär!

Bei der ersten SVN-Jahresfeier in der neuen Gießnauhalle konnte Vorstandssprecher Jürgen Friedrich wieder viele Gäste begrüßen, darunter Ortsvorsteher Ferdinand Truffner, Vertreter des Partnervereins TV Bissingen und Ehrenmitglieder des SV Nabern.
Er stimmte die Gäste auf einen unterhaltsamen Abend ein, womit er sicherlich nicht zu viel versprochen hatte. Neben der Begrüßung galt es noch, „Danke“ zu sagen: Danke an die vielen Mitwirkenden, an die Organisatoren und an die zahlreichen Helfer aus der Tischtennisabteilung. Jürgen Friedrich übergab das Mikrofon an Ferdinand Truffner. Dieser freute sich sichtlich, als Dorfbüttel seinen Nabernern mal seine Meinung zu allen aktuellen Themen kundzutun. Auch den Sportverein konnte Dorfbüttel Truffner nicht unerwähnt lassen.

Bodo Schöllkopf führte danach überaus unterhaltsam durch das Programm der Jahresfeier. Einen umjubelten Auftritt hatte zunächst unsere Bauchtanzgruppe. Die Tänzerinnen verzauberten mit ihren magischen Bewegungen die Zuschauer. Dass die Sportlerinnen der Tennisabteilung auch schwungvoll mit Schlägeln und mit als Schlaginstrumente umfunktionierte Pezzibälle umzugehen wissen, zeigten sie bei fetziger Musik. Sie brachten die Zuschauer sofort in Schwung und in super Stimmung. Dann hieß es Bühne frei für die Boogie-Woogie-Gruppe des TSV Notzingen. Die Tänzerinnen und Tänzer rockten mit viel Spaß auf unserer Bühne.

Viele Ehrungen für erfolgreiche Sportler standen auf dem Programm der Jahresfeier. Friedrich Lebküchner und Hanspeter Kapp freuten sich das Deutsche Sportabzeichen einer stattlichen Anzahl von Vereinsmitgliedern verleihen zu können. Ein weiterer Höhepunkt der sportlichen Ehrungen war die Auszeichnung der Tennis-Damen 40 - Mannschaft und der Tischtennismannschaften Herren I, Jugend U18 I, Jugend U18 II und Jugend U15 für ihre großartigen sportlichen Erfolge. Vier SVN-Fußballer erhielten zudem die Ehrenurkunde für 100 bzw. 200 Spieleinsätze.

Ein weiterer Höhepunkt des Unterhaltungsprogrammes war die HipHop-Formation CCLJ der Tanzschule Winkle mit ihrem Trainer Giuseppe Orlando. Sie löste mit ihrer Tanzperformance wahre Begeisterungsstürme aus. Die nächste Power-Nummer an diesem Abend war die Zumba-Gruppe mit Mareike Neuffer. Sie zeigten mitreißende Tanz-Choreografien. Die Halle zum Beben brachte die Band „GRUP HUUB“. Mit Gitarre, Schlagzeug, Bass, Trompete und Posaune spielten die 6 jungen Musiker osteuropäische, sowie neuzeitliche und moderne Melodien. Bei anschließendem Cocktail- und Barbetrieb im Foyer der Halle wurde noch lange eifrig zur Musik von DJane Strega getanzt. Sie legte einen umfangreichen Mix aus allem was zum Schwofen anregte auf.








Einweihung neue Gießnauhalle

Endlich, endlich ist unser jahrzehntelanger Traum Wirklichkeit geworden!

Im Zentrum von Nabern verfügen wir jetzt über eine bedeutsame Sportstätte. Hier finden nun die Sporttreibenden optimale und motivierende Übungs- und Trainingsmöglichkeiten vor. Vor allem die Tischtennisabteilung des SVN kann nun ihre Wettkämpfe in der neuen „Grünen Hölle“ Naberns unter besten Bedingungen bestreiten.

Das Ergebnis der Bauarbeiten kann sich sehen lassen. Groß, perfekte Beleuchtung und nach neuestem Stand der Technik errichtet! Es ist eine Halle zum Wohlfühlen geworden! Sie ist zudem bestens ausgestattet.

Und wenn dann in den kommenden Wochen auch noch die alte Gießnauhalle abgerissen, die Außenanlage neu gestaltet und der Parkplatz angelegt wird, dann ist hier, umrahmt von Schule, Kindergarten und Gießnauhalle ein neues attraktives Zentrum für Jung und Alt entstanden, der vielseitig genutzt werden kann und wird. Wir werden hier aktiv mitwirken.

Die neue Sporthalle wird neugierig machen, auch Anreize schaffen, hier bei uns im SVN mitzumachen.

Mit dieser neuen Sporthalle lassen sich nun auch neue zusätzliche Sportangebote einfacher entwickeln, die den Sportverein Nabern attraktiver und konkurrenzfähiger machen. Wir vom SVN werden diese Chancen ganz gewiss ergreifen.

Und sie ist ja nicht nur Sporthalle, sondern eine Einladung zu viel mehr: Ein großer Raum für gemeinschaftliche Aktivitäten. Er bietet für alle Vereine Naberns eine hervorragende Möglichkeit, weiterhin das Ortsleben mit Festen und Feiern für die Gemeinschaft zu beleben.

 

                  Wir freuen uns riesig über die neue Sporthalle!

 

 

 

Ein ganz besonderer Dank gilt allen, die bei der Einweihungsfeier mitwirkten und mit großem Gemeinschaftssinn zum Gelingen beitrugen! Was wäre Nabern ohne euch!

 

 

 

 

 

 

 

 
Zum Seitenanfang